Nie klang New Yorks U-Bahn besser

untitled

Mit HTML5 und einer Kopie des Netz- und Fahrplans der New Yorker U-Bahn bewaffnet hat Google-Programmierer Alexander Chen ein Internet-Kunstwerk erschaffen.

Immer wenn eine Linie eine andere berührt, vibriert sie wie eine Gitarrenseite. Hätte jemals einer gedacht, das dieses laute, stickige und beängstigende Ungetüm namens U-Bahn so schön aussehen und klingen könnte? Und gut hinschauen, einige Überraschungen warten auf euch. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via MTA.me, Fastco]

Tags :
  1. ich weis zwar nicht wo da jetzt ne Überraschung drin steckt, aber das ist echt ne coole Sache.. Vor so einer Art von Kunst habe ich riesen Respekt, aber nicht vor Google.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising