Handschriftliche Notizen auf Android-Handys

500x_pentelpenminiandroid

Wäre es nicht schön, handgeschriebene Notizen ohne Scanner direkt im Android-Handy oder auf dem PC oder Mac mit sich herumtragen zu können? Von Pentel gibt es dazu bald eine Lösung.

Von Pentel stammt der Stift Airpen Mini. Er sieht aus wie ein normaler Kuli und schreibt auf handelsüblichem Papier. Ein kleines Bluetoothmodul, das oben ans Papier angesteckt werden muss, zeichnet die Bewegungen des Stiftes auf dem Papier auf und digitalisiert so die Schrift des Anwenders.

Bald will Pentel eine App für Windows, Mac OS X und auch für Android-Geräte auf den Markt bringen, um diese Notizen dann ins Gerät einzulesen. Ob eine Handschrifterkennung dabei sein wird, ist nicht bekannt. [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via Pentel, UberGizmo]

Tags :
  1. Ja coole Sache, hatte ich mir vor 7-8 Jahren mal im Aldi für ein paar Euro gekauft. Damals halt noch mit USB statt BT als einzige Neuerung…

  2. „Ob eine Handschrifterkennung dabei sein wird, ist nicht bekannt.“

    Da gehe ich aber mal seeeehr sehr schwer von aus. ^^ Der Nutzen wäre ja sonst doch eher bescheiden. Ich wette ein Butterbrot gegen meinen Jahreslohn (ungefähr 3 Butterbrote), dass eine Handschriftenerkennung dabei sein wird.

    1. Nun ja… auf der japanischen http://www.airpen.jp/camp/1007/index.html Seite ist von Handschrifterkennung beim Übertragen auf Android-Geräte nicht die Rede (mit Google Translate übersetzt). Auch die bescheidenen Zeichnungen zeigen nur das handgeschriebene Schriftbild in den mobilen Geräten. Ob man auf dem PC vielleicht mit einer Software eines Drittanbieters etwas aus dem Text machen kann?

  3. Handschrifterkenung: Beim Mac ist es Bestandteil des OSX, bei Windows wird eine Demo mitgeliefert, bei Android muss man selber schauen.
    Grund: Pentel ist nur ein Wiederverkäufer, der ursprünglicher Hersteller schreibt auch dein Namen drauf, falls Du Ihm genug abkaufst.

  4. Ohne Handschrifterkennung machts keinen Sinn. Da kann ich gleich nen handelsüblichen Kuli zum schreiben nehmen und das Blatt abfotografieren (und z.B. als PDF per email weiterschicken…)

  5. Ich würde nicht auf Handschrifterkennung tippen. Muss man als Händler zusätzlich bezahlen und denke, die Kosten werden sie sich lieber sparen.
    Wenn Pentel noch ne Bedienungsanleitung möchte, sollen sie sich melden. Hab noch eine fertige selbstgeschriebene auf dem PC. :)
    Gibt es übrigens auch für BlackBerry Geräte. Alter Prototyp liegt in meiner Schublade und die App dazu gibt es sogar zum Download im Store von BlackBerry. Wir haben das Teil eingestampft und nicht verwirklicht. :-) Nicht wirklich praktisch meiner Meinung nach…

  6. Ja, sowas kann man heute für nen Appel und ein Ei bei Amazon kaufen. Nur halt ohne Bluetooth, dafür gleich mit Klemmbrett. Damit kann man auch mal ohne Tisch arbeiten. Bei dem Ding wirds nicht viel Spaß machen, wenn man noch einen Block mit nur drei Blättern und mal keine feste Unterlage hat :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising