Wohnhaus: Riesenvorhang als Fassade

500x_japanohousetwo

Wenn man sich dieses Haus im japanischen Kyoto ansieht, denkt man unweigerlich an einen Rohbau. Nicht nur weil es außen und innen unverputzt aussieht und es nur mit wenigen Gegenständen eingerichtet ist. Das auffälligste ist das Fehlen einer Wand. Stattdessen prangt dort ein riesiger Plastikvorhang vor einem Fenster. Wir haben das Video.

Das Kyoto-Haus erinnert aufgrund seiner rohen Wände und der Stahloptik im Inneren nicht gerade an ein kuscheliges, bewohntes Heim. Aber die Geschmäcker sind verschieden. Das Haus wird übrigens mittlerweile seit über einem Jahr bewohnt. Hier das Video (es ist das erste Hochformatvideo, das ich jemals sah).

Mal ganz ehrlich. Würdet ihr in dem Haus wohnen wollen? Wenn man sich das Video ansieht, wohnt dort eine Familie mit mehreren Kindern. Das Haus ist zweistöckig und zeigt so ziemlich alles, was sich darin abspielt, der gesamten Nachbarschaft. Das liegt an der eigentümlichen Fassade. Ein Teil des Hauses ist durchsichtig und wird nur von einem riesigen Vorhang verdeckt, der auch noch lichtdurchlässig ist. In der Nacht wird er zugezogen und leuchtet von innen, wenn man das Licht einschaltet. [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via DesignBoom]

Tags :
  1. Kinder, kinder, wie wäre es wenn man sich einfach mal die Zeit nimmt und etwas genauer Hinschaut und nachdenkt bevor man so einen Artikel raushaut.
    Die Stirnseite des Hauses ist mitnichten offen:
    Foto–> Reflektionen –> Scheibe?
    Letzte Sequenz im Video –> es ist windig (siehe Baum) –> der Vorhang bewegt sich null.
    *kopfschüttel*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising