ISPO 2011: ShockLiner – Stylisches Comeback der Inliner-Szene

ispo_11_4c_year

Mit einem innovativen Konzept und stylischem Design will ein deutsches Unternehmen den Trendsport „Inlineskaten“ wieder neu beleben. Robust und leicht sind die ShockLiner und machen schon jetzt als Prototypen einen sehr guten Eindruck.

Butterweich gleiten die ShockLiner über den Boden des ISPO 2011 Messegeländes in München. Die federnden Achsen bieten ein neuartiges Gefühl beim Fahren und ermöglichen hohe Geschwindigkeit bei geringem Kraftaufwand. Das junge Unternehmen will aber nicht nur die professionellen und fortgeschrittenen Inlineskater adressieren, sondern bietet auf für Extremsportler und Adrenalin-Junkies eine Nordic- und Offroid Variante an. Diese zeichnen sich durch einer verstärkten Bindung und Waden-Bremsen aus. Die Bau- und Funktionsweise der Inliner soll neben dem Spaß-Faktor auch der Gesundheit beitragen. Wirbelsäule und Muskulatur werden dank der Dämpfungseigenschaft medizinisch richtig belastet, wodurch auch längere Distanzen schmerzfrei zurückgelegt werden können.

Pünktlich zur kommenden Sommersaison sollen die ShockLiner dann auf den Markt kommen. Wer sich für das Produkt interessiert sollte unbedingt einen Blick auf die offizielle Website wagen. [Jakob Ginzburg]

[Shockliner Website]

Bildergalerie

Tags :
  1. hmm….
    ich hab zwar auch nach jahrelangem skaten (mit stundskates) nie rückenschmerzen vorzuweisen gehabt aber irgendwer muss ja geld verdienen mit dingen die wenn überhaupt nur halb neu sind.

  2. Vor allem nur mit zwei Rollen wird das bei keinen „Profis“ Anklang finden. Gerade hier geht’s doch um möglichst geringen Rollwiderstand.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising