ISPO 2011: Solare Max Backpack – Mit Solarzellen gegen den Klimawandel

ispo_11_4c_year

Green IT wird so langsam auch in Deutschland zu einem wichtigen Thema. Kaum verwunderlich also, dass einige Unternehmen die ersten Produktlinien anbieten, die durch Materiealien, Herstellungsverfahren oder bestimmte Funktionen zur erhaltung der Umwelt beitragen. Die beste Figur machte das Solar Max Backpack von Solare.

Auch wenn der Name des Unternehmens eher nach einem Solarium klingt, so sind die Produkte weitaus nützlicher als eine Bräunungsbude. Rucksäcke und Taschen mit integrierter, 23mm x 13mm große Solar-Zelle speisen bei Einstrahlung von UV Strahlen einen 650 mAH starken Akku mit 9 Volt. An den Akku können dann an zwei USB-Schnittstellen verschiedene Geräte angeschlossen werden. Die Verarbeitung der Rucksäcke reichte zwar nicht an die, einer Samsonite, überzeugte aber dennoch, da die verarbeiteten Stoffe angenehm weich wirkten. Außerdem Sind die Rucksäcke zu einem hohen Grad wasserdicht und elastisch.

Für alle iPad Besitzer hat Solare ein Case mit integriertem, 5000 mAh starken Akku verbaut. Das Echtleder wirkt edel und fühlt sich sehr angenehm an. [Jakob Ginzburg]

[via Solare]

Bildergalerie

Tags :
  1. Ehrlich, das ist an D*mlichkeit nicht zu überbieten. Nicht nur dass so etwas von Euch ernst gemeint sein könnte, stellen sich hier einem die Nackenhaare hoch, der Aufwand diese Tasche zu produzieren dürfte mehr zum Klimawandel, sofern man dieses Getöse ernst nehmen wollte, beigetragen haben als es durch Benutzung der selbigen Tasche einsparen könnte … diese Gesinnungsbildung stört in zunehmenden Maße …

    Merkt Ihr auch oder?

  2. „… gegen den Klimawandel“ – na klar!
    Wann kommt der Koffer gegen Vulkanausbrüche,
    oder die Handtasche gegen Vogelgrippe?

    Wie viel Erdöl steckt eigentlich in der Tasche?
    Wie viel Energie ging für die Raffinierung dieses Öl drauf?
    Wie viel in die Erzeugung des Kunstoffes?
    Wie viel Silizium und Energie haben die Solarzellen bei der Herstellung gefressen?
    Und wie viel Energie und Rohstoffe sind erst in den Akku geflossen???

    Green IT?
    Höchstens im Oberstübchen jener Marketing-Abteilung, die sich vorgenommen hat
    diesen Krempel an Bobos und Weltverbesserer zu verkaufen ^^

  3. @Semper-Idem:
    Also um das Silizium würde ich mir jetzt keine Sorgen machen, das gibt es sprichwörtlich wie Sand am Meer ;)
    Ansonsten gebe ich dir absolut Recht. Dieses Produkt hat mit Umweltschutz nicht das geringste zu tun. Da hat mit Sicherheit nie jemand eine Amortisationsabschätzung gemacht, ab wann die Herstellungsenergie wieder reingeholt ist. Die Zielgruppe sind irgendwelche Vollpfosten, die damit ihr Gewissen beruhigen und gleichzeitig angeben können, wie super „umweltbewusst“ sie sind. Aber so funktioniert das halt. Keiner rechnet nach, aber das Bauchgefühl sagt, dass man ganz doll der Umwelt hilft, wenn man hunderte Euro für so einen Schrott raushaut anstatt was wirklich sinnvolles zu tun. So, das musste ich jetzt mal loswerden.

  4. Und du hast nur Stoff und ledertaschen!?
    Ein Rucksack ohne Solarzellen bringt im Gegensatz zu dem solarrucksack keine Energie!?
    Ausserdem ist die Idee hinter Green it nicht den verbrauch von erdöl zu senken sondern den energieverbrauch zu minimieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising