Ronald McDonald in Gewalt radikaler Nahrungsaktivisten

xlarge_article-0-0d0b74ed000005dc-281_634x354[1]

Eine Gruppe "Künstler" hat eine Ronald-McDonald-Statue gekidnappt um mit ihr eine Hinrichtung im Al-Kaida-Style auf YouTube zu verbreiten. Ihre Forderung? Dass McDonald's Fragen über den Herstellungsprozess der eigenen Produkte beantwortet.

Sollte die Frage nicht beantwortet werden, wird Ronald McDonald exekutiert.

Zwei der Künstler wurden von der finnischen Polizei festgenommen. Die verbleibenden Künstler hielten jedoch weiter an ihrer Aktion fest. McDonald’s weigerte sich, die Frage zu beantworten. Die  Firma lies verlauten, dass die geschmacklose Aktion kein „ernstzunehmender Versuch sei, einen konstruktiven Dialog zu beginnen“. So sah sich die Gruppe gezwungen, der Drohung Taten folgen zu lassen und exekutierte eine nachgebaute Ronald-McDonald-Statue.

Ich bin mir sicher, dass die Jungs (und Mädels?) in guter Absicht handelten, aber soetwas hat selbst Ronnie McD nicht verdient! [Jens-Ekkehard Bernerth/mr]

YouTube Preview Image

[via Daily Mail]

Tags :
  1. Was für Vollidioten!
    Mit sowas macht man keine Scherze.
    Eine Geschmacklosigkeit sonder gleichen.
    Passt leider zu den Attacks, Parkschützern etc..

  2. Das diese Art auf etwas aufmerksam zu machen Geschmacklos ist, das ist klar.

    Aber wer das Thema Fast-Food Essen in Betrachtung der ökologischen und gesundheitlichen Folgen schon mal näher betrachtet hat, der wird entdecken, dass tausende Quadratkilometer an Regenwald oder anderen Natürlischen Orten, vor allem im Amazonas Gebiet zerstört werden, um Rinderfarmen zu erstellen und die immer stärker werdende Nachfrage an Fleisch zu befriedigen.
    Gesundheitlich gesehen ist Fast-Food oftmals gift und Teuer ist es ohnehin.
    Außerdem sorgt die hohe Nachfrage an Fleisch, dass ärmere Länder immer mehr für Fleisch zahlen müssen.
    Aber wenigstens für die Umwelt wollen ja einige Anbieter angeblich mehr tun :-O

  3. was geschmacklos ist, das ist die art und weise wie gerade in den USA (und auch zunehmend bei uns) lebensmittel produziert werden. vielleicht ist die äußere form des protests in diesem video auf den ersten blick geschmacklos, aber wenn man sieht, was von den lebensmittelkonzernen tagtäglich als ethisch vertretbar erachtet wird, solange nur der rubel rollt, dann ist das hier eine petitesse. ich empfehle mal den film „food inc.“ um sich ein bild zu machen – sicher kein neutrales, aber ein sicherlich eindrucksvolles.

  4. richtig so die aktion! nur mit schock und am rande des abgrunds kann man menschen zum ändern bewegen! und wie mein vorposter sagte: „food inc“ gucken!

  5. Leute habt ihr mal eine Tomate von einem billig Supermarkt gegessen? Einfach nur die Tomate! Schmeckt Sie euch wie eine Tomate? Ich esse keine Tomaten mehr die von irgendein Supermarkt sind.. Nur noch aus eigenen Garten.

    Letztens habe ich noch bei „Schau die Schlau“ ein Doku über Kaffee gesehen. Man erzählte dort dass das Müll (schlechteste Kaffeebohnen) nicht weggeschmissen werden. Sie werden gemahlen und den Verbraucher wie gewünscht GEMAHLEN verkauft.

    Es wundert mich nicht wenn MCDonalds nichts veröffentlicht. Schade nur das wir mit Müll und Schadstoffe gepumpt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising