Seemonster mit Handykamera erwischt

nessie_1829159c__2_

Einmal mehr wurde ein Foto vom einem Seemonster gemacht, dieses mal von einem Kayak-Fahrer.

Dabei fotografierte Tom Pickles, ein ITler, nicht das schottische Ungetüm Nessie, sondern die englische Schwester Bownessie am Lake Windermere.

Ein Experte nannte das Bild „authentisch“, allerdings sei es aufgrund der Größe nicht möglich zu sagen, ob es mit Photoshop bearbeitet wurde oder nicht.

Die Details über das Monstrum hören sich jedenfalls schaurig an: Es soll so groß wie drei Autos sein und sich mit einer Geschwindigkeit von zehn Meilen pro Stunde bewegen.

Gesehen wurde das Tier seit 2006 angeblich mehrere Male. Sonaruntersuchungen des Sees blieben jedoch bislang ohne Resultat. [Jens-Ekkehard Bernerth]

[The Telegraph]

Tags :
  1. Warum immer bloss so unscharfe Fotos? Wie wäre es mal mit einem Video, oder einem hochaufgelösten Foto? Aber kann es ja nicht geben, dann würde man ja den Schwindel erkennen. Ist wie immer alles Blödsinn. Wenn es da so was Grosses gebe, sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass das nicht stimmen kann, wenn man bedenkt, was so ein Tier täglich an Nahrung brauchen würde.

    1. Wieso das denn? Bedenke bitte, was z.B. ein Eisbär für’n niedliches Tierchen ist und trotzdem im Wesentlichen mit einer Robbe u. bissel Grünzeug über das Jahr kommt. Von irgendwelchen Tiefseetierchen, die nun auch nicht grade jeden Tag gefüttert werden, ganz zu schweigen. Laß doch die Leute glauben; daß das funktioniert, siehste ja an Gott…

  2. Die Authentizität dieses Fotos mal schön bei Seite gelassen. In Panik-, Überraschungssituationen etc. seine hochauflösende Kamera feinjustiert und auf die Lichtverhältnisse angepasst zu haben, klingt für mich aberauch nicht sehr glaubwürdig.
    In der Regel will mir wirklich nicht mal der Schnappschuss „vom Stammtisch“ im Halbduster sauber gelingen. Aber das liegt sicher an der Fähigkeit des Fotografen ; )

  3. Warum bei Seite lassen. Ist doch eindeutig, dass es da nie was gab, und nie was geben wird. Wie oft hat man denn schon dort Untersuchungen gemacht? Nie hat man was gefunden, und nun soll mir mal einer erklären, dass sich so was Grosses da verstecken kann. Alles Blödsinn, und immer wieder gibt es genug Leute, die auf diese Verarschung reinfallen.

  4. Farbe kann die Kamera wohl nicht oder ^^
    und selbst bei Unfähigkeit des Fotografen haut der Bildstabilisator das Gröbste raus. Was fürn Müll diese Anzeige.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising