Nomad – Der Pinsel fürs iPad

nomadbrush

Zeichnen mit dem iPad ist dank einiger hervorragender Apps eigentlich kein Problem. Man kommt sich nur ziemlich dumm vor, wenn man mit den Fingern auf der iPad-Bildschirmoberfläche herumwischt. Nun gibt es Abhilfe in Form eines echten Pinsels.

Für das iPad gibt es zwar auch spezielle Stifte, mit denen man zeichnen kann, aber bisher nichts zum Malen. Der Pinsel Nomad Brush schließt diese Lücke. Er ist ungefähr 19 cm lang und wiegt 5,7 Gramm. Die Haare sind teilweise leitend und übermitteln dem Touchscreen so die notwendigen Informationen.

Nomad empfielt seinen Pinsel für Apps wie Artrage, Brushes, Auryn Ink und Zen Brush. Der Nomad Brush kostet 24 US-Dollar. [Kyle VanHemert / Andreas Donath]

[Via Nomad Brush, Wired]

Tags :
  1. Wow, wie aussagekräftig das Video ist… Nirgends auch nur eine Szene, von der man die Genauigkeit dieses Pinsels ableiten könnte, keine Angaben zum verwendeten Material der Borsten (wg. Kratzfestigkeit, auch wenn’s Gorilla-Glas ist).
    Nur diese echt fiese Musik, die man sich nicht einmal trauen würde im Fahrstuhl abzuspielen :D

  2. Yeah ich darf mir ein Gerät für 700€ kaufen und dann noch ein Programm und dann kann ich schlechter malen als auf einem Papier und einem Stift – Kosten von den beiden etwa 1,50€.

  3. Pinselwerkzeuge und dergleichen sollte doch eigentlich das Grafikprogramm liefern…mal ehrlich, spätestens wenn man unterwegs mit diesem Pseudo-Pinsel sein iPad streichelt, sollte man sich überlegen, ob man nicht ein wenig den Bodenkontakt verloren hat bzw. ob man nicht besser direkt Pinsel und Papier benutzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising