So hört sich die Begegnung mit einem Kometen an

sounds-from-space

Am 14. Februar 2011 flog die NASA-Raumsonde nah am Kometen Tempel 1 vorbei. Neben vielen anderen Meßdaten gibt es eine Mikrofonaufnahme vom Vorbeiflug.

Das knackende und zischende Geräusch, das Stardust aufgezeichnet hat, stammt von Staubpartikeln und kleineren Steinchen, die sich vom Kometen lösten und auf das Schutzschild der Sonde trafen, als sie sich in der Nähe aufhielt.

Der Komet ist übrigens nun schon das zweite Mal besucht worden. 2005 flog die Sonde Deep Impact nicht nur daran vorbei sondern bombardierte den Himmelskörper, um von den herausgebrochenen Trümmern mehr über seinen Aufbau zu erfahren. Der neuerliche Vorbeiflug von Stardust hat nun nicht nur Fotos von der Einschlagstelle geliefert sondern auch ein paar Tonaufnahmen – die ihr hinter dem Link findet. [Jesus Diaz / Andreas Donath]

[Via NASA Jet Propulsion Laboratory California Institute of Technology]

Tags :
  1. Der Ton kommt definitiv von den Partikeln des Kometen, die auf die die Schilde der Sonde prasseln. Das wird im Video der Nasa-Homepage gesagt. Schön zu sehen, wie strahlend und happy die Herren dort von der Mission ihrer kleinen Sonde erzählen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising