iPad zieht ins Cockpit ein

500x_ipadevent__167

Moderne Zeiten: Waren Piloten in den letzten Jahren stets auf gedruckte Karten angewiesen, könnte in den Cockpits künftig iPads verwendet werden.

Bei der US-amerikanischen Flugaufsichtsbehörde wurde einer Charterlinie die Erlaubnis erteilt, eine iPad-App als Kartenalternative zu den bisher üblichen Papierkarten zu verwenden.

Dem voraus ging eine intensive dreimonatige Testphase, bei der die Applikation auf Herz und Nieren getestet wurde. Abstürze kamen dabei weder beim Flugzeug noch bei der App vor, weshalb die Fluglinie nun das iPad einsetzen darf. [Rosa Golijan/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Wired]

Tags :
  1. bist du pilot oder was gibt dir das recht die als idioten zu bezeichnen? natürlich ist an den papierkarten nichts dran auszusetzen, jedoch gibt das auf dauer nen riesigen verschleiß, neuer flug -> neue route -> neue karte zum route einzeichnen. wenn das ipad eine gute alternative darstellen sollte (und anscheinend tut es das da es sonst wohl kaum zugelassen wurde) dann sollen die das ruhig benutzen!

  2. Einerseits sind die Vorzüge des iPads gegenüber Papierkarten unbestreitbar.
    Andererseits frage ich mich, wie man bei einem so wichtigen Thema auf Hardware und Software setzen kann, die sich für Viren nutzen lässt und fehleranfälliger ist als Karten.
    Wenn schon, dann sollte man auf ein proprietäres System setzen, welches höhere Sicherheitsstandards erftüllt.

  3. klasse idee, cyberterrorismus indem die boardcomputer im flugzeug mit viren zuballert sodass die von alleine in häuser fliegen :(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising