Google kehrt mit eisernem Besen

android_logo-300x225

Das Imperium schlägt zurück: Um gegen dutzende schädliche Programme vorzugehen, die den Android Market unsicher machen, hat Google einen "Remote Killswitch" mit dem neuen Update eingeführt.

Damit will Google rund 58 Applikationen auf etwa 260.000 Geräten aus der Ferne löschen und somit die persönlichen Daten der Nutzer schützen.

Großen Schaden haben die Apps bislang angeblich nicht angerichtet, höchstens die IMEI-Nummer wurde übermittelt, so Google.

Die Nutzer werden über das neue Feature informiert, abschalten können sie es hingegen nicht. Zudem hat Google die Hintertür geschlossen, welche die Apps ausgenutzt haben. [Jack Loftus/Jens-EKkehard Bernerth]

[Techcrunch]

Tags :
  1. Falsch! Google schützt nur sich selbst, indem sie gegen Andere vorgehen, die Daten klauen, die eigentlich Google haben wollte…

    1. lol… und Apple nicht?
      Sie tun eh alles das selbe und wollen auf das gleiche hinaus! von dem her ist es egal ob ich Apple oder Android nehme… nur Android ist cooler und Google hat verdammt nochmal lässige sachen im Netz.
      Dokumente…mail…analytics…kalender… usw….

      Einen Nachteil habe ich bis dato keinen erlebt das ich nicht bei Apple bin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising