Warum so viele Filmtrailer bei Apple auftauchen

QuickTimeX

Wenn ein Filmtrailer online veröffentlicht wird, ist er sehr häufig unter apple.com/trailers zu finden. Warum ist das so? Nach einem Posting auf Quora ist die Sache klar.

Die Trailerfunktion auf Apple.com begann als Showcase für QuickTime. Zuerst wurde dort nur eine Handvoll Trailer veröffentlicht, die von einem oder zwei Studios stammten. Nachdem aber der Trailer zu „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ dort lief, kam der Durchbruch.

Lucasfilm selbst hatte auf seiner Website den Trailer in ziemlich mieser Qualität veröffentlicht. Die Apple-Leute kontaktierten darauf hin das Webteam von Star Wars und vereinbarten ein Treffen. Der daraus folgende Quicktime-Trailer hatte eine deutlich höhere Qualität als der Real-Video-Streifen von Lucasfilm. Innerhalb kurzer Zeit wurde er über eine Million Mal herunter geladen.

Im Grunde genommen war es also die gute Streamingvideo-Qualität, die Apple vorweisen konnte, was die Filmindustrie anlockte. Und diese guten Verbindungen bestehen bis heute. [Brian Barrett / Andreas Donath]

[Via Quora]

Tags :
    1. Wenn du kein Vollidiot bist, weiß ich nicht, was es sonst ist. :)

      Nur weil Gizmodo mal über ein Apple-Produkt / Erzeugnis redet, sind sie keine Apple-Fanboys. Kann dieses dämliche dauergebashe nicht mehr hören.

    1. Es ist Aschermittwoch, da kann man schon mal auf Sparflamme schreiben.

      @vlc
      In Deinem Gehirnkasten leuchtet allerdings dauerhaft ein kleines Flämmchen im großen, dunklen Rund. Mannometer!

  1. Megainteressant. Warum so viele Filmtrailer bei Apple? Weil sie gute Qualität bieten.
    Die Auflösung der Überschrift hat mich so geflasht.

  2. @vlc:
    hm, merkwürdig, ich arbeite als motion designer täglich fast ausschließlich mit mov-dateien.
    das heißt, unsere ganze produktions-pipeline und ich sind schon mal „zwei“, die *.mov haben und brauchen wollen.

    und du vergleichst ein containerformat mit einem videoplayer… äpfel und birnen.

    Grüße
    J

    1. Ah jemanden an der Quelle, du hast natürlich Recht. Ich wollte weder die Produktion Pipeline, Postproduktion oder TV Operatoren zu nahe treten ;) …es sind auch meine Kollegen

      …VLC spielt alles ab und noch mehr dem entsprechend ist es egal ob Containerformat, Komprimierte Multimediafiles oder Streams ….

      *.mov, fällt dir auf die schnelle mehr als eine alternative zu diesem Format ein ;)
      MOV ist wohl nicht der Heilige Gral oder ?

      Gruß C.

      1. ;) Obwohl ich FAST ausschließlich mit Mac-Produkten in der Arbeit zu tun habe, fühle ich mich in keinster Weise angegriffen, wenn jemand was konstruktives GEGEN meine Arbeitsmethoden sagt. Man lernt ja gerne dazu.

        Ja, ist definitiv ein Vorteil, wenn man ZWISCHEN den Fronten arbeitet, wie der vlc-player. Auch ich war schon sehr oft dankbar dafür.
        Weder MS noch Apple wird sich wohl dazu herablassen, das jeweilige Konkurrenzvideoformat nativ zu unterstützen. :)

        Der Quicktime-Player 7 könnte definitiv ein paar Features mehr haben… z. B. eine Playlist.
        Vom aktuellen QT-P X will ich gar nicht reden.

        Mal doof in die Runde gefragt: Mit welchen Formaten und Codecs arbeitet ihr, falls hier grad Kollegen mitlesen, in eurer Pipeline? (Speziell auf Windows-Seite interessierts mich)

        Grüße
        G

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising