Begrüßt den Frühling mit einem Umhänge-Grill

fuego-grill_01

Ich mag weder den Strand noch den Wald noch sonst irgendeinen Ort an dem mir ein mobiler Grill von Nutzen sein könnte. Aber dieser Grill von Fuego, der hat es mir schon angetan.

Es ist nicht nur, dass man den Grill zusammenfalten kann, er sieht auch noch gut aus. Das gasbetriebene Gerät wiegt knapp sieben Kilogramm und wird beim Tragen mit einem Gummiband gesichert – und geschmückt! Der Fuego, der im März in den Handel kommt, kostet 150 US-Dollar. Schade dass man ihn kaum benutzen kann. Wer will sich schon einen fettigen Grill, aus dem womöglich noch Saft tropft, auf die sauberen Klamotten hängen? [Adrian Covert / Tim Kaufmann]

[Via Fuego, FastCoDesign]

Tags :
  1. „Wer will sich schon einen fettigen Grill, aus dem womöglich noch Saft tropft, auf die sauberen Klamotten hängen?“

    n bisschen dumm seid ihr schon, wa?!

    1. Hey,
      Er „mag weder den Strand noch den Wald noch sonst irgendeinen Ort an dem mir ein mobiler Grill von Nutzen sein könnte“. Was erwartest Du?

  2. „GASgrill…check!“
    „Iphone…check!“
    „Vegetarisches Essen…check!“

    Das Gizmodo-Team kann grillen gehen :D
    Ihr Schwulies:P

  3. gasgrill is was feines für schwule wären elektrogrills mit akku und iphone ab, die einen erinnert wann das tofuwürstchen gewendet werden muss. bzw es selbstständig mit stillem wasser ablöscht und kaputt geht wenn man doch probiert bier in den entsprechnenden tank zu füllen.

  4. Wow, ist das Mega-Nerdig!

    „Ich mag weder den Strand noch den Wald noch sonst irgendeinen Ort an dem mir ein mobiler Grill von Nutzen sein könnte.“

    Ich liege zerschmettert am Boden und lache!

    Nur jemand der sowas von sich selbst behauptet, kann dieses Blog so erfolgreich betreiben!
    Gegen diese Askese sind Mönche echte Verschwender! :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising