Leserreporter: Greenbook Development Day 2011

60

Unser Leser-Reporter war letzte Woche in London und hat uns auf dem Development Day 2011 vertreten. Wie es ihm dabei ergangen ist, lest ihr in seinem Bericht.

Wie ihr ja bereits schon auf Gizmodo lesen konntet, wurde Greenbook zum besten „OPEN PLANET ideas“ Konzept auserkoren. Das Konzept besteht im Wesentlichen darin, Menschen denen etwas an ihrer Umwelt liegt Möglichkeiten aufzuzeigen. Greenbook wird eine Art Smartphone App werden, die zeigt wo ihr gemeinnützige Arbeit leisten könnt. Außerdem wird es eine Website geben wo ihr eure eigenen Leistungen und die der anderen „Spieler“ betrachten könnt. Ihr könnt euch mit Freunden verabreden und z.B. einen Park sauber machen und ihr könnt viele neue Leute kennen lernen denen auch etwas an der Umwelt liegt. Für die Arbeiten bekommt ihr dann auch noch Punkte, die Ihr dann z.B. bei teilnehmenden Händlern (Bio-Laden um die Ecke) für Produkte einlösen könnt.

Doch das Beste daran ist ihr helft den Planeten zu verschönern. Als ich letzte Woche beim „Greenbook Development Day“ im Sony Computer Entertainment Europe‎ Office in London war, konnte ich mir ein Bild davon machen wie weit das Projekt Greenbook schon fortgeschritten ist. Der Tag diente dazu einige Fragen zu klären die den Feinschliff des Projektes betreffen: So wurde zum Beispiel über das Layout der App und Website gesprochen, welche Zielgruppen es gibt, wie die Benutzer gemeinnützige Tätigkeiten finden oder wie das Punktesystem funktionieren soll.

Insgesamt haben sich an diesem Tag ca. 40 Teilnehmer, aus verschiedenen Nationen, nur auf diese Punkte konzentriert und ihrer Meinungen dazu eingebracht. Außerdem wurden Brainstorming Sessions zu einzelnen Punkte in kleineren Projektgruppen besprochen, wobei sowohl die Teilnehmer als auch die Projektpunkte mehrfach getauscht wurden. Die Gruppen bestanden dann nur noch aus 3 – 6 Personen. Jeder Projektgruppe war ein Projektleiter Seitens „OPEN PLANET ideas“ / Sony zugeteilt, mit dem dann die Punkte durchgegangen wurden.

In der Gruppe „User Experience Volunteers“ wurde z.B. auch über das Layout der Website gesprochen: Stellt euch einen 10 m² großen Raum vor, in dem sechs A2 Blätter an der Wand hängen mit Stichpunkten zum Layout der Website. Die Stichpunkte wurden in einer Stunde von der vorhergehenden Gruppe zusammen getragen. Ein A2 Blatt steht für einen Bereich der Website. Die Aufgabe unserer Gruppe war es nun mit Hilfe dieser Stichpunkte und dem Projektleiter das Layout zu entwerfen.

Nach dem ein Bereich Aufgezeichnet und von unserer Gruppe als ok befunden wurde, konnten wir das Entwurfsblatt mit dem Stichpunktblatt austauschen. So entstanden dann nach und nach die Entwürfe für die einzelnen Bereiche der Website. In den letzten 2 Stunden wurden die Ausarbeitungen der einzelnen Bereiche zusammen getragen und allen Teilnehmern Vorgestellt.

Am Ende wurde dem Erfinder des GreenBook Konzeptes Paul Frigout noch ein Preis verliehen für seine Idee. Durch diesen Tag konnten sehr viele Informationen gewonnen werden, die nun im Nachhinein von „OPEN PLANET ideas“ und „Greenbook“ ausgewertet werden können. Zu diesem Zeitpunkt steckt das Projekt noch voll in der Planung und die Zukunft es wird sich zeigen müssen wie es weiter geht. Im Großen und Ganzen war dieser Tag sehr beeindruckend und produktiv, ich hoffe dass wir bald von der neuen App berichten können und ihr mithelfen könnt den Planeten zu einem schöneren Ort zu machen. [Oliver Haupt]

Bildergalerie

Tags :
    1. Die Gewinneridee: Firmen können sich einklinken und durch Aktionen Punkte ebenfalls sammeln. Den Punktestand dürfen sie als „Gütesiegel“ auf Ihre Produktverpackungen drucken und es wird den Käufern leichter gemacht, umweltbewusst agierende Firmen durch Käufe ihrer Produkte zu unterstützen. Das war die Kernidee.

  1. Ich würde mich freuen wenn es öfters solche längeren text geben würde, denn nur von der US seite kopieren ist doch ein wenig lasch…. IHR KÖNNT MEHR :)

    Zum thema des artikels…
    Ich finde sowas super und ich als „waldi“ darf sowas sagen :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising