Atlantis in Südspanien

Finding Atlantis NGCUS Episode code: 4982 NGCI IBMS Code: 031836

Heureka? Archäologen glauben, Atlantis gefunden zu haben. In Südspanien.

Hört sich absurd an, scheint aber möglich zu sein. Entdeckt wurde die Ausgrabungsstätte nach zwei Jahren intensiver Experimente und Untersuchungen, inklusive Tiefenradar, digitalen Karten und „Unterwasser-Technologie“. Genaueres lässt die Quelle vermissen.

Ausgrabungsleiter Richard Freund von der Universität Hartford vermutet, dass Stätten im Innern des Landes von Flüchtlingen errichtet wurde, die vor einem Tsunami geflüchtet sind. Dies soll als Beweis für die Existenz Atlantis gelten, so Freund, das auf einer 60 Meilen großen Insel errichtet wurde und versunken ist.

Ein weiterer Beweis ist die Beschreibung in den Werken des Philosophen Plato, laut dem Atlantis in der Nähe der „Säulen von Herkules“ gelegen ist. Dies war die antike Beschreibung für die Meeresengen von Gibraltar. Und auch Tsunamis sollen Berichten zufolge in dieser Region durchaus üblich gewesen sein, der letzte sorgte 1755 in Lissabon für Verderben. [Jack Loftus/Jens-Ekkehard Bernerth]

Reuters]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising