Der Internet Explorer 9 ist da

Internet Explorer 9

Mit dem neuen Internet Explorer 9 für Windows 7 und Vista will Microsoft sich wieder an der Spitze der Browser setzen. Der IE9 unterstützt zahlreiche HTML5- Elemente, wurde mit einem neuen Interface ausgerüstet und ist deutlich schneller als sein Vorgänger.

Für viele Windows-Anwender hat der Name Internet Explorer einen schlechten Beigeschmack – zumindest was die Version 6.0 angeht. Aber das soll sich mit dem IE9 nun ändern. Der soll sehr stabil, standardkonform und schnell sein.

Der Internet Explorer 9 ist mit einem reduziertem Oberflächendesign ausgerüstet und unterstützt Windows-7-Funktionen wie das Anheften von Websites an die Windows Taskleiste und Sprunglisten. Die Sicherheitsfunktion „Tracking-Schutz“ soll dem Anwender mehr Kontrolle über die auf Websites hinterlassenen Informationen geben.

Das die Unterstützung neuer Webstandards wie HTML5 können Videos und Audio-Clips ohne zusätzliches Plugin angezeigt werden. Bei Videos unterstützt Microsoft aber nur H.264. Zum Rendern der Webseiten kann der IE9 auf die GPU der Grafikkarte zugreifen. So wird auch bei der Darstellung von Videos der Hauptprozessor entlastet.

Der Internet Explorer 9 besitzt keine separate Suchbox mehr. Die Suchanfragen tippt man nun in das gleiche Fenster ein wie die URLs. Ansonsten sieht man nur sehr wenig vom Interface – der Zurück-Button wurde größer und auffälliger gestaltet und verschiedenen Menüs zusammengefasst.

Die Funktion „Anheften an Taskleiste“ erlaubt es, Websites in die Taskleiste in Windows 7 zu legen und auf Mausklick zu öffnen. So spart man sich zumindest einen zusätzlichen Klick. Die Sprunglistenfunktion ermöglicht einen direkten Zugriff beispielsweise auf häufig besuchte Webseiten, wobei hier eine kleine Codergänzung auf der Website erforderlich ist. Anbieter wie GMX, Web.de, Freenet, T-Online und Xing sowie MSN, Windows Live Hotmail und Bing haben hier bereits vorgesorgt.

Der neue Browser kann ab sofort von Microsofts Servern für Windows 7, Vista und 2008 Server herunter geladen werden. XP-Nutzer hingegen können den Browser nicht aufspielen. [Adam Pash / Andreas Donath]

[Via Microsoft, ITespresso.de]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. „will Microsoft sich wieder an der Spitze der Browser setzen“ Das wird wohl kaum funktionieren, wenn man sich auf Vista und Windows7 beschränkt.. Vor allem in Firmen wird wohl noch das altbewerte XP dominieren. Als Webdesigner zieht man daraus also auch keinen großen Vorteil, man kann eiglt. schon froh sein wenn der Kunde IE8 intalliert hat.

  2. Danke für die kurze Preview. Das Anheften klingt wie eine kleine Zusatzfunktion, aber reißt mich jetzt nicht komplett vom Hocker.
    Einen Blick werde ich riskieren, aber einen sehr skeptischen.

  3. Danke für den guten Artikel. Die wichtigsten Features wurden gut zusammengefasst. Allenfalls müsste man noch darauf hinweisen, dass man die Finger von der 64 bit Version lassen sollte. Die ist nämlich extrem langsam, weil irgendetwas noch nicht 64 bit kompatibel ist (Java Engine oder etwas in der Art). Ich habe auf meiner Page auch einen Artikel geschrieben und wollte mal schauen wie es die anderen Blogs so machen.

    Macht weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising