Senioren-PC mit bunter Tastatur und Linux

kiwiseniorcitpc

KiWis PC soll älteren Mitmenschen den Einstieg ins Internet erleichtern. Er läuft unter Linux und soll neben E-Mail- und Web-Zugang auch das Spielen einfacher Spiele erlauben.

Vermutlich muss man auch den KiWi noch selbst für seine Großeltern einrichten, aber wenn er einmal läuft, erschließt er sich zumindest englischsprachigen Senioren. Was meint Ihr: Senioren-PC oder lieber gleich ein Tablet? Mit 500 Dollar kostet der KiWi in etwa genauso viel wie ein einfaches iPad. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Kiwi PC, Max Borges]

Tags :
  1. Wozu ein Kiwi? Ältere Menschen wissen maximal nach 30 Minuten ‚Alles erklären‘ wie ein iPad funktioniert und finden es dann die Revolution unserer Zeit und hÄtten es in ihrer Kindheit auch gerne gehabt ^^

  2. Klare Sache tablet ! am besten das iPad.
    Selbst meine Oma konnte ohne große Erklärungen ein iPhone bedienen.
    Natürlich würde sie allein nicht mal anbekommen, da scheitert sie schon am an und aus Knopf vom Videorecorder.
    Aber bei der Bedienung ging es dann doch.
    Hab selbst gestaunt. Leider wird sie nicht mit dem Internet klarkommen deshalb würde ich weder das eine noch das andere Gerät kaufen.

  3. Ich bin für PC, meine Großmutter würde das Tablett nach 1 Tag aus dem Fenster werfen weil sie nicht weiß wie man es bedienen soll, bzw. sie würde unter Umständen nichts erkennen. Da sind PCs. mit Linux und Barrierefreiheit doch gleich viel besser!
    Zudem kennt sie sich schon etwas(Sie weiß wo der An/Auschaltknopf ist und das man auf den Bildschirm schauen muss) aus :D

  4. Der Vergleich mit dem IPad ist genial.

    Für Senioren ist das Ipad einfach genial. Das was Sie wollen müssen Sie einfach nur draufdrücken und nicht erst irgendwelche Tastenkombinationen drücken. Außerdem gibt es eigendlich (bei richtiger Bedienung) keine Fehler beim IPAD. Alles läuft.

    1. Das war jetzt aber ironisch gemeint, oder?

      Wenn nicht, was ich mir fast nicht vorstellen kann: Nimm das bitte mal auf und höre es dir selber an…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising