Boot filmt Tsunami-Welle

Boot

Ein Boot der japanischen Küstenwache hat eine riesige Tsunami-Welle gefilmt und ist nebenbei noch unbeschadet davon gekommen.

Dabei ist es beeindruckend, mit welcher Seelenruhe der Kapitän der Schiffs auf die gigantische Welle zufährt.

YouTube Preview Image

Alles richtig gemacht, denn angeblich ist es am sichersten, derart große Wellen auf See frontal mit einer Geschwindigkeit von mindestens 30 Fuß oder mehr zu nehmen. [TomJoslin/Jens-Ekkehard Bernerth]

Tags :
  1. Wenns in zusammenhang mit einer Zeit aufgeführt wird schon. Aber in diesem Fall denke ich meinten Sie Knoten (obwohl mir das auch etwas schnell erscheint)

  2. In dem Video wirkt Welle gar nicht so krass, aber liegt wahrscheinlich daran das man die Größenverhältnisse ohne Maßstab nicht richtig einschätzen kann.

    1. Meistens werden die Wellen / Tsunamis erst richtig groß wenn das Meer seichter wird

      Fuß ist eine Längeneinheit keine geschwindigkeit
      und 30 Knoten = ca. 60 km/h schon ein bisschen schnell find ich

  3. Mich interessiert, was die Männer da sagen. Ob sie so starke verwüstung ahnen, ob sie verängstigt sind, oder ob das auf sie nur wie einre von vielen kleinen tsunamis wirkt…

  4. haha, die sind wirklich seelenruhig. als sie die welle überfahren, könnte man denken, dass sie gerade in einer achterbahn sitzen.

  5. @foat,

    ein tsunami ist, wenn man des querschnitt im meer davon sehen würde, eine richtig senkrechte wasserwand, wird das wasser seichter wird die „wand“ niedriger und somit breiter und das ist eben das gefährliche an einem tsunami, hoff i hab des mal verständlich beschrieben ;)

  6. Wenn man bedenkt welche unfassbar großen Energiemengen da drin stecken um das Wasser hunderte Kilometer breit und auch sehr tief um diese Höhe zu heben dann ist das schon gewaltig.

  7. die männer sagen, dass sich die leute gut festhalten sollen, und dass sie die höhe der welle auf 10m schätzen. am ende sagen sie noch, dass gleich die zweite welle nachkommt…
    nicht besonders viel also ^^

  8. 30 fps (Fuß pro Sekunde) = 32,9184 km/h

    Man merkt wie denkfaul die Menschheit wird…
    Da hat der Verfasser des Beitrags aus Versehen das pro Sekunde vergessen…dann überlegt man sich halt welche Geschwindigkeit realistisch ist und kontrolliert z.B. via Google welche einheit mit Fuß Sinn macht (pro Sekunde/Minute oder Stunde)…
    Aber nein, wir müssen klugscheißen und sagen dass die Geschwindigkeitseinheit die für Boote üblich ist Knoten ist…wobei nicht mal das so wirklich stimmt…das trifft eigentlich hauptsächlich noch auf Segelboote und Kreuzfahrtschiffe zu, aber ies setzt sich bei vielen Booten und Schiffen doch durch von km/h zu reden oder eben von mp/h
    Die Wegstrecke pro Sekunde anzugeben ist jedoch eine Art „Universallösung“, da viele Leute sich mehr darunter vorstellen können als unter Knoten.
    Einziger Kritikpunkt an den Verfasser ist höchstens dass er für deutsche Leser fps und nicht mps also Meter pro Sekunde verwendet hat, aber hey, es ist doch nicht so schwer herauszufinden wie viel das umgerechnet ist…
    Google ist euer Freund :D

    (Nehmt das nicht als Diss oder Beleidigung auf sondern lieber als Ansporn nächstes mal selber auf die Lösung zu kommen ;)
    Peace out

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising