Shotgun in einer Gitarre versteckt

swedish_police_seize_musical_deadly_weapon[1]

Als die schwedische Polizei die Wohnung eines 54 Jahre alten Manns durchsuchte, erzielte sie einen glatten Volltreffer. Neben "konventionellen" Waffen wie abgesägten Schrotflinten und selbstgebauten Maschinengewehren, fand die Polizei auch eine doppelläufige Schrotflinte, die in eine E-Gitarre eingebaut war.

Der ausgehöhlte Gitarrenhals bietet Platz für die zwei Läufe der Schrotflinte, während der Gitarrenbauch den Auslösemechanismus beinhaltet.

Der Mann sagte, dass er die Gitarre „nur aus Spaß“ gebaut hätte und sie sowieso noch nicht fertig sei. Er lies offen, in wie weit er sich durch die Desperado-Trilogie inspirieren lies. [Klaus Deja / Casey Chan]

[via The LocalRedditNeatorama]

Tags :
  1. Müsste es nicht heißen „Shotgun in einer Guitar versteckt“? Wenn schon dämlich, dann bitte richtig dämlich! Bekommt heutzutage keiner mehr einen kompletten Satz in unserer Sprache heraus?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising