Sendoid vereint Dropbox, Bittorrent und Rapidshare in einem

screen_shot_2011-03-21_at_5.54.21_pm

Ein neuer File-Transfer-Service ist am Start, und er scheint einige Qualitäten zu haben. Sendoid kombiniert die besten Aspekte von Konkurrenten wie Rapidshare und Mediafire, Services wie Dropbox und Protokollen wie Bittorrent.

Wie TechCrunch betont, ist Sendoid das beste von allen Welten, solange nur einer Person etwas geschickt werden soll. Dabei ist die Dateigröße unerheblich, auch Bedenken hinsichtlich Sicherheit oder Upload- beziehungsweise Wartezeiten muss niemand haben. Das Beste ist: Die Macher haben ihrem Baby eine aufgeräumte, webbasierte Browser-Oberfläche verpasst, mit der (wahrscheinlich) sogar die Eltern zurecht kommen würden.

So funktioniert das Ganze: Die Seite wird im Browser geladen, dann wird die Datei ausgesucht, die geteilt werden soll. Sendoit gibt als nächstes eine URL aus, die an den oder die Empfänger weitergereicht werden kann. Die klicken drauf, loggen sich ein und voila, der Download startet. Die direkte Verbindung zwischen Sender und Empfänger ist 128-Bit verschlüsselt.

Sendoid erlaubt Dateigrößen zwischen 600 MByte und 1 GByte. Für größere Dateien muss die Desktop-Variante installiert werden. Das Programm funktioniert übrigens auch bei iOS und Android. [Adrian Covert/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Sendoid via TechCrunch]

Tags :
  1. Kurz und knapp: Geile Scheiße.

    Der erkennt sogar wenn man im gleichen Lan ist und schickt dann nicht übers Internet, ok p2p halt.

  2. @ Takkemi

    Lass dir ma ne 1gb große Datei über skype oder nen anderen IM schicken.Dürfte schon ne weile dauern. Und ich glaub ne einzelne so große Datei geht sowieso nicht. Ich könnte mich aber auch irren,nutze kein skype.

  3. @Baltasassa

    Joa das dauert n Moment:) Meine aber schon mehrere GB per Skype verschickt zu haben.

    Aber so wie ich es verstanden haben wird auch bei Sendoid ne direkte Verbindung erstellt und somit dauert es wohl genau so lange.
    „Die direkte Verbindung zwischen Sender und Empfänger ist 128-Bit verschlüsselt.“

  4. @takkemi
    Bei Skype wird KEINE direkte Verbindung zwischen Sender und Empfänger erstellt. Die Datei wird über die Skype Server (wie alle anderen Skype Inhalte) verschoben. Daher ist der Dateiversand WEITAUS langsamer als über eine direkte Verbindung wie Sendoid.
    Persönlich konnte ich mich noch nie mit einem Dateiversand über eine IM Software (ICQ ist ja da leider auch sehr verbreitet) anfreunden. Erstens ist das keinesfalls sicher, bei unseren zwei Beispielen (Skype und ICQ) aus ähnlichen Gründen: ICQ Server liegen in Russland, ich weiß nicht wie meine Daten da behandelt werden und Skype speichert alles. Selbst das, was du löschst. Wer weiß ob das auch Dateien beinhaltet. Aus dem Grund ist Skype auch in vielen Universitäten und vor allem Unternehmen untersagt. Datenschutz kann da nicht gegeben sein.
    Jetzt bin ich etwas abgedriftet, aber ich hoffe der Nachteil von Skype gegenüber Sendoid wurde klar ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising