Test: Nie wieder mit leerem Akku dastehen – Dank OneForAll

charge

Wir haben uns die zwei aktuellen Ladelösungen von OneForAll angeschaut: Es handelt sich dabei um Universal-Ladegeräte mit denen ihr eure Gadgets auch unterwegs aufladen könnt. Wir sagen euch, warum günstig nicht gleich schlecht heißen muss.

Der Travel Charger von OneForAll kommt mit einem großzügigen Lieferumfang: Sieben Geräte-Adapter ermöglichen nicht nur das Aufladen von Handys und Smartphones, sondern auch von mobilen Spielekonsolen, MP3 Playern und Headsets. Fast jedes mobile Gerät mit standardisiertem Anschluss findet hier seine Schnittstelle: iPhone/Pod/Pad Nutzer dürfen sich sogar über einen 30-poligen Adapter freuen, dieser ist standardmäßig im Lieferumfang enthalten. Per USB-Anschluss und einem externen, aufrollbarem Kabel mit entsprechendem Adapter werden die mobilen Geräte geladen. Natürlich kann man auch ein anderes Kabel mit USB-Anschluss nutzen. Ebenfalls mit an Bord ist eine Tasche in der sich alles praktisch verstauen lässt. Hier finden auch die zwei mitgelieferten Steckdosen-Adapter, für Europa und Großbritannien ihren Platz.

OneForAll hat zwei Technologien verbaut, die kürzere Ladezeiten ermöglichen sollen: Fast Charging lädt in nur wenigen Stunden einen komplett leeren Smartphone Akku, schonend und ohne größerer Wärmeentwicklung, wieder auf. Mit Auto Shut Off lässt sich sogar Strom sparen – Die Stromzufuhr wird unterbrochen, sobald der Akku vollständig geladen ist.

Das Universal Travel Power Pack ist das zweite Produkt von OneForAll. Die Ausstattung und Funktionalität gleicht der des Travel Chargers. Es dient jedoch zugleich auch als portabler Akku für unterwegs. Bis zu 1050 mAh spendiert das Power Pack – also ausreichend für die meisten mobilen Geräte. Einige Professionelle Business-Smartphones, wie der fünf Jahre alte HTC Advantage mit 2100 mAh, lassen sich aber wegen des großen Akkus nicht laden. Herkömmliche Smartphones halten dank dem Power Pack bis zu hundert Stunden im Standby Modus, das sind etwa dreieinhalb Stunden Gesprächszeit. Vier kleine Lämpchen an der Vorderseite geben Auskunft über den Ladefortschritt des eingebauten Akkus.

Die Verarbeitungsqualität beider Lösungen ist hochwertig und überzeugte im Test. Die Geräte sind robust und leicht. Einzig die graue Farbe der Vorderseite verleiht sowohl dem Universal Travel Charger, als auch dem Universal Travel Power Pack ein tristes und langweiliges Aussehen. Weiß oder Business-orientiertes Schwarz hätten um einiges Besser aussehen. Eine Kaufempfehlung bekommen die beiden Lösungen von OneForAll aber dennoch. Bei 39,99€ (UVP) für das Power Pack und 19,99€ (UVP) für den Universal Travel Charger stimmt das Preis/Leistung-Verhältnis. [Jakob Ginzburg/mr] [OneForAll]

Bildergalerie

Tags :
  1. So etwas liegt bei mir schon seit 3 Jahren auf dem Schreibtisch:
    – USB-Ladegerät mit 1x500mA & 1x1000mA Ausgang mit wechselbarem LiIonen-Akku (baugleich mit Nokia-Handyakku) und verschiedenen Netzsteckern von Pearl
    +
    – 16fach USB-Adapter für Handy, Konsolen, MP3 etc. von Dealextreme

    für insgesamt 15,- EUR.

    Wurde mal wieder das Rad neu erfunden ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising