Onkyo-Receiver ist zu zukunftssicher

onkyo4k

Onkyo bringt mit denm HT-RC370 und dem HT-RC360 zwei neue Receiver, die gut im Saft stehen: 7.2 Kanäle, THX-zertifiziert, WLAN und Internet-Radio. Aber was richtig raussticht ist der 4K Video Upscaler, der so viele Pixel produziert, dass es heute kaum Geräte gibt, die sie anzeigen könnten. Zumindest keine, die man für den Hausgebrauch kauft.

Klar zahlt es sich üblicherweise aus, wenn man Gadgets auch ein wenig auf Vorrat kauft. Aber 4K Video, ein HD-Standard, der mehr als doppelt so viele Pixel mit sich bringt wie 1080p? Es gibt ja nicht mal Filme in diesem Format. Und dass mir jetzt keiner mit ein paar Demo-Projekten argumentiert.

Sagen wir mal so: Wenn Ihr nur alle zehn bis zwanzig Jahre mal einen neuen Verstärker kauft, dann sind die neuen Onkyos für Euch wohl eine richtig gute Wahl, denn in dieser Zeitspanne könnte sich 4K vielleicht wirklich durchgesetzt haben. Wer häufiger wechselt, der kann auf dieses Feature wohl verzichten. Falls ihr auf der Suche nach einem Gerät seid, HD Receiver im Preisvergleich gibt es auf hdreceiver.net. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via Onkyo]

Tags :
  1. „Aber 4K Video, ein HD-Standard, der mehr als doppelt so viele Pixel mit sich bringt wie 1080p? Es gibt ja nicht mal Filme in diesem Format. “

    Darum heisst das Ding auch 4K Video Upscaler, was einfach nur rotzfrech das Bild hochskalliert. Kein Mensch braucht sowas. Qualität ist was anderes…

    1. 4x so viel ist völlig Richtig

      1920*1080 = 2 Mio. Pixel bzw 2k Pixel pro Zeile

      Wenn wir auf 4k Pixel pro Zeile hochrechnen, dann wären wir bei

      3840*2160 = 8 Mio. Pixel.

  2. Nun… Ich bin 36 und überlege gerade, ob ich den mit 12 angeschafften Receiver mal austauschen soll… könnte also sein, das das etwa die Zeiträume sind, in denen viele Kunden denken ;)

  3. 4K ist aktueller Stand der Kinoqualität. Im IMAX (Cinemagnum), oder anderen modernen Kinos wird das also gezeigt. Die RedOne kann das zB aufnehmen.
    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich die Qualität in den nächsten Jahren flächendeckend verbreiten wird. Also sagt bitte nicht, dass es keine Filme dafür gäbe, ohne ausreichend informiert zu sein.

    Problem sind die passenden Abspielgeräte. Ein FullHD-Film in anständiger (Kino-)Qualität kann auch auf sehr schnellen PCs richtig ruckeln.
    In 2 Jahren schaut das aber wieder ganz anders aus.

    Upscaling ist aber leider auch so eine Sache. Das Bild wird nicht qualitativ besser, indem man es aufbläst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising