Online Shopping mit live Beratung

shop

Jeder kennt das. Man will sich im Internet etwas kaufen und hat entweder nicht genug Informationen zur Hand oder braucht einfach mal eine (reale) Beratung. Natürlich kann man sich die Infos auch anderweitig holen, aber die Beratung bleibt trotzdem aus.

Dies haben sich die Macher vom 3Live Shop zu Herzen genommen und eine völlig neue Welt des Shoppings entwickelt. Es handelt sich dabei um eine live Kommunikation zwischen dem Verkäufer und dem Käufer. Jedoch läuft das nicht übers Telefon oder Chat, sondern über Videotelefonie am Computer.

Dabei kann der Kunde wie sonst immer daheim oder unterwegs am PC mit einer Internetverbindung sitzen und sich vom Gegenüber beraten lassen. Den Verkäufern wiederum stehen große High-Tech Multitouch Monitore zur Verfügung, welche extra aus verschiedenen Teilen aus der ganzen Welt angefertigt wurden.

Dazu kommt ein benutzerfreundliches Interface und eine Multitouch Umgebung die in Flash erstellt wurde. Beide Seiten sind gleichzeitig mit einem E-Commerce Backend verbunden, so dass Käufe schnell abgewickelt werden können.

Es hat schon was von Minority Report, wenn der Verkäufer dem Kunden die Produkte vorführt oder nach Wunsch zusammenstellt. Da muss man eben nicht erst das Smartphone in rosa bestellen um sehen zu können wie es aussieht, sondern man probiert in wenigen Sekunden alle Farben auf Anhieb aus.

Den Machern von B-Reel war es sehr wichtig viel Interaktion mit einzubringen, um die Möglichkeit ihres Shops darstellen zu können. Darüber hinaus sehen die Verkäufer die Mimik des Käufers und können entsprechend darauf reagieren.

Dies ist auf jeden Fall ein interessanter und innovativer Ansatz, ob es sich jedoch wirklich durchsetzen wird ist fraglich. Denn es wird immer Produkte geben, die man still und leise für sich allein betrachten und kaufen möchte. Schauen wir mal wie es sich entwickeln wird.[Whitney Jefferson/Helene Gunin]

[via BReel]

Tags :
  1. Gute Idee… aber solang die nur Handyfotos auf dem Screen hin- und herschieben können, brauchen wir gar nicht erst auf eine baldige Markteinführung rechnen :(

  2. ich glaube schon das sich das durchsetzt wenn es konfortabel und eifach zu bedienen ist,
    weil es den komfor von zuhause zu bestellen mit der beratung in geschäften verknüpft.

    dann musss man echt nur noch in die stadt wenns einem spaß macht in der brennenden sonne bei 40 crad (natürlich rede ich nur vom hochsommer) und 30 kilo tüten rumzulaufen
    wenigstens ist dann das eis das beste was man je gegesen hat

  3. Anonym (namentlich) und kostenlos kann sowas nicht funktionieren. Das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint, aber es gibt eben viele einsame Menschen, die teilsweise sogar kostenlosen Hotlines durch „grundlose“ Anrufe Probleme machen.

    Die Hotline-Telefonisten können solche Anrufe noch einigermaßen schnell aussortieren, wenn keine konkreten Fragen kommen. Aber per Video-Chat ein Verkaufsgespräch wie im Elektromarkt – das kann nicht funktionieren.
    Wahrscheinlich bekommen die dann mehr Suizid-Ankündigungen als Geschäftsabschlüsse (das war jetzt aber sarkastisch gemeint ^^).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising