Mögt Ihr Facebook-Firmenseiten?

0407_ford

Eine Studie von Forrester Research belegt, dass eine Facebook-Präsenz für eine Firma weniger bringt als ein E-Mail-Newsletter oder Suchmaschinen-Werbung. Die von Forrester befragten Unternehmen gaben an, dass ihnen "Facebook wenig genutzt habe". Das berichtet das Wall Street Journal. Wie es scheint, gibt es zwar hunderttausende Leute, denen eine Firmenseite gefällt, aber mit tatsächlichem Mögen hat das wenig zu tun.

Das Hauptproblem dabei könnte sein, dass Facebook die Firmenseiten wie die menschlicher Nutzer behandelt. Wer auf einer Firmenseite auf „Gefällt mir“ klickt, dessen Newsfeed wird schon bald mit Firmensprech überflutet, in denen die wirklich interessanten News untergehen. Es nervt einfach, wenn „Ford Motor Company“ wildfremden Menschen zu deren Hochzeit gratuliert. Wie ein Forrester-Mitarbeiter es ausdrückt: „Man nutzt Facebook, um auf Menschen zu treffen, nicht um nach Produkten zu suchen“.

Da mag Facebook dreimal behaupten, dass das soziale Netzwerk die perfekte Werbeplattform sei, über die man persönliche Beziehungen nutzen könne, um Produkte zu verkaufen. Die Forresterstudie scheint genau das zu widerlegen. Wie seht Ihr das? Nutzt Ihr Facebook, um Kaufentscheidungen vorzubereiten oder gar weil Ihr dort Produkte kaufen möchtet? Habt Ihr schon einmal etwas gekauft, weil ein Freund die Firma mag? Feedback bitte über die Kommentarfunktion. [Adrian Chen / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Naja, wenn man Facebook als reinen Absatz-Kanal betrachtet, keine große Überraschung! Zudem muss man via SMA die Leute ja nicht auf seine Fanpage holen. Und in diesem gesamten Prozess ist es schon entgegenkommend, dass man derart zielgerichtetes Targeting betreiben kann. Google schafft das nur über Keywords.

  2. Ach: Manche Firmen übertreiben es mit der Informationsflut. 1 Post pro Tag sollte genügen, platziert zur richtigen Tageszeit und Facebook-Kommunikation geht gut. Hab hier nen Artikel dazu verfasst… (http://bit.ly/FacebookPosts)

    Generell sind wir hier wieder am Punkt der Messbarkeit von Social Media. Was ist mir ein Fan wert? Was bringt mir ein Like? Welcher Euro bringt mir genau was? Budget-Entscheider mögen es einfach. Was nun?

  3. Ich finde bei kleinen Firmen mit wenigen Produkten funktioniert das schon, wenn die firma es halbwegs sinnvoll macht. Dann gibts dort alles was man wissen möchte über die produkte bei den Großen scheiterts einfach an der Masse.

    Also wenn man Ford ist sollte man wohl nicht eine Facebook seite machen für Ford sondern für jedes Automodell und jeden Firmenzeig mindestens einen eigenen wo auch eine gewisse zahl an betreuern dran sitzt.

  4. Kommt immer darauf an …

    Aber prinzipiell wird Facebook von mir eigentlich nur dafür verwendet mit Personen in Kontakt zu bleiben – Firmen haben da keinen großen Stellenwert.

  5. ja und wie. einen bessern kundenservice gibt es nicht. :D dort reagieren die unternehmen wenigtens prompt und sehen zu das der kunde zufrieden ist.

  6. also ganz ehrlich wenn die firmen sagen es hat ihnen nichts gebracht, dann haben sie was falsch gemacht, schon allein die Präsenz ist enorm wichtig und es gibt genug virale marketing Sachen die bei facebook super gefruchtet haben

  7. Ich denke das kommt ganz drauf an…
    Für „Kaufentscheidungen“ spielt Facebook wohl meistens eine eher untergeordnete Rolle, aber wenn es zum Beispiel um das Nachtleben, Party’s etc. geht, denke ich, dass die Facebook-Page schon wesentlich mehr Sinn macht.
    Und ein paar Ausnahmen gibt es bekanntlich immer. Viele der jungen, modernen und wilden Unternehmen (z.b. OnePiece) leben einfach über die Verbreitung via Facebook.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising