Der Tod und das Internet

facecoffin

Was passiert eigentlich mit den im Web gespeicherten Daten, wenn man irgendwann das Zeitliche segnet? Für diesen Fall gibt es spezialisierte Unternehmen. Eins davon heißt beispielsweise LifeEnsured, und es kümmert sich darum, nach dem Ableben Profile und Konten aus dem Netz zu tilgen.

Dabei bieten sie teils makaber anmutende Services an, etwa eine letzte Botschaft auf dem Facebook-Profil, das Deaktivieren von Wall-Postings oder das Übertragen von Benutzerrechten des Accounts.

LifeEnsured-Mitglieder können dabei über 30 Services wie Dropbox oder Twitter verwenden. Sogar Flirtplattformen umfasst das Portfolio. Ob eine Meldung wie: „Danke für Dein Interesse, ich bin leider frisch verstorben“ gut ankommt? [Jack Loftus/Jens-Ekkehard Bernerth]

[All Things Digital]

Tags :
  1. Ich habe das Gefühl manchen Menschen wiederfährt im Leben zu wenig Aufmerksamkeit. Wenn der Beitrag so gar nicht zusagt, man aber auch keinen sinnvollen Reply parat hat, so sollte man doch bitte einfach weiterklicken ;-)

  2. Bitte gibt mir iPad 2 3G + wifi ich mach alles dafür ich bin 14 ich arbeite auch egal was bitte IPAd bitte spendet iPad.. Armer 14jährigee Mensch ich bin applefanatiker ich bin süchtig nach Apple hab aber kein iPad…… Hab nur iPod 3G sonst nix…. Bin arm tu alles dafür bitte aber kein Motorola xoom oder htc.. Bitte iPad 2 bitte i love gizmodo ich tu alles bin guter Mensch ich wünsch mir das so sehr ich habe gute Noten habe reines Herz.. Habe ne 1 in französisch im Zeugnis habe 2 in english deutsch und restlichen Fächer bin total brav sorry Rechtschreibfehler ohne iPad ist einfach mein leben ohne ein IPad!‘

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising