Google investiert massiv in Solarenergie

_MG_7602_render

Google hat 168 Millionen US-Dollar in eine Solaranlage in den USA investiert. Die Anlage steht in der Mojave-Wüste und wird von Brightsource Energy gebaut.

Google will nach Medienberichten nicht nur wegen des „Green-Energy“-Image in alternative Energien investieren. Dafür wäre die Investition auch zu hoch. Das Investment soll sich auch lohnen. Insgesamt hat Google nun schon über 250 Millionen US-Dollar in entsprechende Energieprojekte gesteckt – die neue Solaranlage ist die bisher größte Einzelinvestition.

Die Anlage soll erst im Jahr 2013 fertig sein und ungefähr 2.600 MW Strom erzeugen. Das reicht für eine mittlere Stadt mit 140.000 Haushalten aus. Was haben die Suchmaschinenbetreiber da nur vor? Ist das wirklich ein so lohnendes Geschäft? Wollen Sie nun einfach ein weiteres Geschäftsfeld aufmachen, weil sie nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld? Brauchen sie die Energie für Serverfarmen? Was meint ihr? [Andreas Donath]

[Via Google]

Foto: Brightsource Energy

Tags :
  1. prust,

    darf ich mal kurz lachen?

    „investiert massiv“ was sind den 168 millionen für google? die softdrinks die die mitarbeiter an einem tag trinken? oder das porto für nen 1/2 tag? das toilettenpapier für 3 tage? wie auch immer schön, dass die was machen aber von massiver investition kann man bei einem unternehmen dass 26 mrd. dollar 2010 umsatz gemacht hat wohl nicht reden.
    wenn die mal ihrer serverparks zu 100% mit sonnenergie laufen lassen werde auch ich ein wenig erfurcht an den tag legen.

    schönen tag noch

  2. Da kann ich auch nur müde lächeln.
    Ein AKW kostet rund 8 Milliarden. Und wenn Google 8 Milliarden in Solarenergie investiert (was sie durchaus mal tun könnten), wäre das mal ein schönes Zeichen in Richtung grüne Energie.
    Aber so wirkt es so, als ob mein Nachbar sich eine kleine Solarzelle auf sein Dach bauen lässt und dann meint, er wäre der Weltretter.

    1. wenn ein Stomkraftwerk 8 milliarden kostet und google mit 2,1% der investitionssumme ein solarpark bauen kann der das doppelte der leistung eines sehr starken atomreaktors hat, warum gibt es dann bitte noch atomenergie?
      weil wir spaß am risiko haben? weil wir einfach gern 50mal mehr geld für die selbe strommenge ausgeben?
      irgendwie ist mir das nicht ganz klar

      1. Kann es mir so erklären, dass diese Technologie noch neu ist und deshalb bisher einfach noch nicht in den Dimensionen eingesetzt wurde. Aber erklären kann ich mir das auch nicht.

  3. ihr habt einfach keine ahnung von zahlen. 2600MW = Megawatt = 10 hoch 6 sind schon ganz gut für ein solarkraftwerk. ein atomkraftwerk produziert jedoch 1100GW = Gigawatt = 10 hoch 9 also faktor 1000 mehr. bei 168 millionen = 10 hoch 6 mal 1000 mal 0,5 wegen der anderen leistung = 84 milliarden für ein solarkraftwerk gleciher leistung. bisschen teuer wie ich finde :D

    1. tja ich glaub wohl eher du hast keine ahnung von zahlen
      der oftmalige „kernkraftenergieweltmeister“ ist isar 2 und der reaktor hat 1410 MW
      megawatt nicht gigawatt!! -> sind 1,4 gigawatt falls es dich interessiert
      2600MW sind hingegen 2,6 gigawatt

      verstanden her oberklug?

  4. Ich find’s immerhin besser als in altmodische Energietechnologien zu investieren! Zahlen hin oder her, es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Man muss das auch so sehen, mit zunehmender Nachfrage wird die Technologie gezwungenermaßen auch besser, da mehr Geld investiert wird. Das hat sicherlich auch positive Effekte auf die deutsche Industrie, da wir zukunftsweisende und effiziente Technologie (oder das Know How) dafür haben.

  5. Liebe Freunde,
    Bitte streitet euch nicht wegen der Einheiten. Mich hat die extreme Leistung der Solaranlage, die Soviel Strom produzieren soll wie 2AKW irritiert.

    GIZMODO iSt da wohl ein kleiner Fehler unterlaufen: Laut der angegebenen Quelle beträgt die Leistung der Solaranlage 392MW.
    Das ist 1/3 eines sehr starken Atomkraftwerkes.

    Wenn diese Zahlen jetzt stimmen, ist das jetzt ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis. (Kann das bitte mal jmd. aud den gesamtdeutschen Stromverbrauch hochrechnen, bin grad zu faul..)

    Die Laufenden Kosten sind zu vernachlässigen.

    Es gibt aber Einschränkungen:
    1. Verfügbarkeit potentieller Standorte
    2. Infrastruktur muss auf Stromproduktion bei Tageslicht ausgeleget werden, also Pumpspeicherkraftwerke zum Beispiel. Die haben eine sehr gute Effizienz, aber wieder standortprobleme…
    3. Rohstoffknappheit. Woher sollen die seltenen Erden kommen die gebrauucht werden. Und wann hat das Kraftwerk die Energiemenge, die zur Herstelllung gebraucht wird, wieder eingefahren?

    Fazit!
    Umsteigen! So schnell wie möglich. AKW zuerst abschalten!
    Also! Wir brauchen bei den riecht

  6. Ich glaube in der ganzen Rechnung stimmt etwas nicht.

    Ich hab mal nachgerechnet. Hätte man wirklich für 168 Mio eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 2600 mWp erbauen können, hätte ein kWp lächerliche 64,60 USD gekostet. Selbst für eine Firma wie google mit Rabatten und Co wäre es sicherlich unmöglich, eine PV-Anlage für dieses Geld einzukaufen.

    Zum Vergleich: In Deutschland zahlt man pro kWp zwischen 2000 und 2500 Euro….

  7. Der Google Link zeigt auf ein Blog, in dem „392 MW Brutto“ genannt werden.
    Ausserdem sind es keine Silizium-Solarzellen, sondern Heliostats (Spiegel leiten das Licht zu einem Turm. Dort wird eine Flüssigkeit, z.B. Öl erhitzt, welches dann schlussendlich eine Turbineantreibt)

    Merke : Man sollte nicht von einem Bild von Gizmodo irgend etwas schliessen.

  8. Hmm Solaranlage in der Mojave Wüste – dazu fällt mir Helios One ein …

    ich sollte weniger Computerspielen :)

    LG aus Fallout3: New Vegas :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising