Scharfe Granate als Briefbeschwerer

wwiigrenade[1]

Nachdem die Polizei von Birmingham das Auto eines per Haftbefehl gesuchten Verbrechers durchsuchte, fand sie eine scharfe Granate aus dem zweiten Weltkrieg. Der Mann gab an, dass er die Granate bisher immer als Briefbeschwerer genutzt hat.

Ein Bombenentschärfungskommando musste anrücken, um die Situation zu sichern. Der Mann hat die Granate im Alter von 16 Jahren von seinem Großvater geschenkt bekommen und sich nie darum Sorgen gemacht, dass sie ihm eventuell um die Ohren fliegen könnte.

Der Bomb Squad Commander der Polizei beschrieb die Situation wie folgt:

Die Granate hätte schwere Schäden verursachen können, vor allem am menschlichen Körper.

Scharfsinnig erkannt vom Herrn Polizisten. [Klaus Deja / Brian Barrett]

[via AL.com]

Tags :
  1. „Der Bomb Squad Commander der Polizei beschrieb die Situation wie folgt:

    Die Granate hätte schwere Schäden verursachen können, vor allem am menschlichen Körper.

    Scharfsinnig erkannt vom Herrn Polizisten.“

    Was soll der Polizist den auch sagen wenn ein nerviger Reporter Ihn fragt was hätte passieren können.

    1. Muss man natürlich erstmal irgendne Scheiße zum Artikel labern, wenn mal schon keine Rechtschreibfehler drin sind… -.- Dass ihr Leute euch einfach nich zufrieden geben könnt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising