Das neue Zeitalter der digitalen Nachtsichtgeräte

nv_split

Bei dem Stichwort Nachtsichtgerät denken viele bestimmt an hochentwickelte Technik und Alleskönner. Doch nach über 30 Jahren, in denen diese Geräte bereits existieren, haben sie etwas an Glanz verloren. Aus diesem Grund hat die Firma SA Photonics ein neues Modell mit einem hochauflösenden Nachtsichtsystem entwickelt.

Dieses System beinhaltet zwei der wichtigsten Anliegen eines jeden US Air Force Piloten: ein breiteres Blickfeld und hochauflösende Bilder. Das horizontale Blickfeld wurde auf 55° vergrößert, von wo aus es nochmal auf 82,5° erhöht werden kann, da es sich teilweise mit einem Fernglas überlagert. Dies bildet mehr als die doppelte Fläche des Blickfeldes für andere Nachtsichtsysteme.

Das HRNVS ist komplett digital aufgebaut, weshalb es in der Lage ist, Bilder direkt zu verarbeiten. Bei der traditionellen Funktionsweise der Nachtsichtgeräte wird ein Bild dadurch verbessert, dass das vorhandene schwache Licht verstärkt wird oder indem unsichtbare Infrarotstrahlung der Umgebung in sichtbares Licht umgewandelt wird.

Im Gegensatz dazu wird beim HRNVS das Bild dadurch verbessert, dass die Kontraste und Kanten angehoben werden. Zusätzlich gibt es eine Minderung der Bildstörungen und eine verbesserte Videoaufzeichnung.

Zwei weitere Vorteile des Nachtsichtgeräts sind zum einen die uneingeschränkte Sicht und zum anderen die vereinfachte Sicht auf das HUD. Leider sieht das Gerät aus, als wäre es einer Werbung aus den 80ern entsprungen. [Kyle Wagner/Helene Gunin]

[via SA Photonics]

Tags :
  1. Nachtsichtgeräte gibt es schon länger, als 30 Jahre. In den Tiger Panzern wurden sie verwendet und es gab auch eine Infanterieversion mit dem Namen „Vampyr“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising