RapidRoller: Das Schweizer Messer unter den Farbwalzen

rapidroller_640x403.shkl

Der RapidRoller von Black & Decker nimmt der nächsten Wohnungsrenovierung den Schrecken. Das Hightech-Gerät sollte das Anmalen der Wände schon fast zum Vergnügen werden lassen.

Die Walze lässt sich in drei Positionen rotieren, so dass sich Farbe auch unter komplizierten Bedingungen sicher auftragen lassen sollte. Zudem saugt der RapidRoller Farbe aus dem Eimer auf und speichert sie im Inneren des Rohrs, an dessen Ende die Walze sitzt. Sie lässt sich dann über einen am Griff angebrachten Hebel zur Walze pumpen. Sogar an einen Ständer, dank dem sich der RapidRoller sicher parken lässt, hat man bei Black & Decker gedacht. [Kyle Wagner / Tim Kaufmann]

[Via Amazon, Uncrate]

Tags :
  1. „Sogar an einen Ständer[..] hat man bei Black & Decker gedacht.“
    Das Ding sieht ja auch ganz schön sexy aus. ;)

    ‚n bisschen Farbe, und man kann das Ding als Proton-Pack benutzen und sich als Ghostbuster zu Karneval verkleiden.

    „Karnevalskostüme in hoher Qualität von Blackendeckerblackendeckerblackendecker

  2. Und was ist jetzt an der Ausfuehrung von B&D so anders als bei den Billigteilen der Shoppingkanaele? Achja, dass man den Kopf kippen kann… :/

    1. Mit einem Abstreifgitter, einer vernünftigen Lammfellrolle und einem (08/15) Teleskopstab bin ich um einiges schneller als mit diesen Teil. Mein damaliger Lehrmeister hatte mal so ein ähnliches „reicht-für-3 qm²-Walze“ vom Vertreter zum testen bekommen. Nach ca. einer halben Stunde dat Dingen in die Ecke gestellt (geschmissen). Abgesehen davon das man immer noch ein Mäuschen und einen Heizer braucht um eine Wand vernünftig zu streichen.

      @DaErnst
      Aber das es hier nicht mit einmal „rauspressen“ getan ist. Ich tippe mal auf 12-15 x dürfte eher hinkommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising