Fünf Studenten, ein dickes Budget, ein Jahr zeit – das perfekte Bike?

superbikeupenn

Voila! Das ist UPenns ausgeklügeltes Super-Bike, das auf den Namen Alpha hört. Aber was macht es so besonders?

Die Antriebseinheit ist komplett innerhalb des Rahmens untergebracht. Ein dreigängiges elektrisches Getriebe befindet sich innerhalb des zentralen Hubs, das von einem LED-Screen vom Lenker aus bedient wird.

Desweiteren zeigt er den momentanen Gang an, die gefahrene Strecke, die Geschwindigkeit und Daten von der SD-Karte.

Den nötigen Saft bezieht die Elektrik von einem Dynamo in der Aufhängung des Vorderreifens. Das Fahrrad verfügt zudem über LED-Lichter.

Der Rahmen ist aus leichter Carbonfaser gefertigt, mit Elementen aus Aluminium und Titan. Das genaue Gewicht wurde nicht genannt.

Bedauerlicherweise wird dieses Fahrrad niemals im Laden zu kaufen sein, da es sich um ein Einzelstück handelt das nicht in Serienproduktion gehen wird. [Jack Loftus/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Alpha via Core77 via DVICE]

Tags :
  1. Dass die Übertragung mittels Getriebe komplett innerhalb des Rahmens liegt, ist aber ein altes Konzept, das man schon von Fahrrädern aus dem ersten Viertel des 20. Jhs. kennt. Außerdem schluckts überflüssig Energie, wenn ständig der Dynamo mitläuft, nur damit ein buntes Display mit Strom versorgt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising