Apple will iOS-Trackingfunktion abschalten

iphone

Die allzu neugierigen Apple-Mobilgeräte, die ihre Positionsdaten ohne Wissen und ohne Abschaltfunktion für den Anwender einfach speichern und sogar noch über den PC und Mac übertragen, werden bald mit einem neuen iOS zum Stillschweigen verdonnert. Zumindest, wenn die Gerüchte über iOS 4.3.3 stimmen.

Das iOS 4.3.3 wurde von Apple noch nicht offiziell angekündigt. Es soll unbestätigten Gerüchten zur Folge eine Funktion enthalten, die die Standortdatenerfassung deaktiviert, wenn der Anwender die ortsbasierten Dienste abschaltet. Bislang ist das nicht der Fall, auch wenn der Schalter in den Einstellungen umgelegt wird.

Apple kündigte bereits letzte Woche an, einen Fix für das Problem zu veröffentlichen. Der Boy Genius Report hat jetzt einige Belege offen gelegt, nach denen das Update in den nächten zwei Wochen veröffentlicht werden könnte. [Tim Kaufmann]

[Via BGR]

Tags :
  1. Das kann jawohl nicht Wahr sein. Wieso zur Hölle braucht Apple satte 2 Wochen um diese Mini Funktion abzuschalten. Am ende Werden aus dem 2 Wochen wieder Monate wie es beim Iphone in Weiß der Fall war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising