Von diesem Display könnt ihr nie wieder den Blick abwenden

screentracker

Studenten der Universität von Texas haben ein Display entwickelt, von dem man nicht mehr weggucken kann. Es verfolgt die Blickrichtung des Benutzers mit einer Kamera und projiziert den Bildschirminhalt dann so an die Wand hinter dem Monitor, dass der Benutzer unweigerlich daraufschaut.

Wie es aussieht bekommt die Kamera nicht nur die Kopfbewegung mit, sondern analysiert wirklich den Blick des Benutzers. Dadurch soll sogar eine minimale Bewegung der Augen reichen, und die Position des Beamers wird entsprechend neu ausgerichtet. Der Beamer ist so gelagert, dass er sowohl um seine horizontale wie um die vertikale Achse gedreht werden kann. Kollege Casey meint ja, dieses Projekt sei der Traum einer jeden Couch Potatoe, aber mir gruselts davor. [Casey Chan / Tim Kaufmann]

[Via Pico Projector Info, Pop Sci]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Nette Idee aber mir fällt gerade keine Nützliche Anwendung dafür ein.
    Mein erster Gedanke war vll. für Flugsimulatoren aber da geht es ja nicht darum das Bild zu drehen oder zu bewegen sondern möglichst viel Bildfläche zu haben.

    Moment – so überlegt. *wickie hat einen einfall melodie kommt hier*

    Wenn die Anzeigefläche groß genug ist und man den Algorithmus entsprechend anpasst dass das Bild an der entsprechenden Stelle angezeigt wird das man am entsprechenden Punkt vermuten würde DANN macht es sinn :)
    Weil dann habe ich effektiv eine große Weiße Viertelkugelförmige Kontrastfläche (= Kinoleinwandmaterial?) vor mir und ich sehe immer das was ich ansehe :D brauche aber nur eine „kleine“ Bildquelle.

  2. Wenn es wirklich jede kleine Pupillenbewegung wahrnimmt und darauf hin wieder das Bild verschiebt, dann frage ich mich:
    Wie kann ich in die Ecken des dargestellten Bildes schauen?
    Denn wenn ich z.b. nach unten links in die Ecke schauen will, dann würde das Bild wieder so verschoben werden, dass ich in die mitte schaue …
    Irgendwie Konfus …

    1. so wie das in dem video aussah verändert sich nicht nur die position des bildes sondern auch das bild. es wird das gezeigt wo du hinschaust.
      kann man sich so vorstellen als würde man in einer kugel sitzen. augen sind im mittelpunkt und aus der kugel wurde ein rechteck herausgeschnitten. das rechteck befindet sich genau in blickrichtung. drehst du den kopf, dann dreht sich die kugel und der bildausschnitt mit ihr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising