Fahrradlenker als Fahrradschloss

bikeschloss2

Wie sorgt man dafür, dass ein Fahrraddieb das Fahrradschloss nicht kaputt macht, um mit dem Fahrrad davon zu fahren? Man verwendet als Fahrradschloss einen integralen Bestandteil des Fahrrades, ohne den man nicht fahren kann.

Die Fast Company hat sich eine Logikfalle für Fahrraddiebe ausgedacht. Anders kann man das Schloss nicht bezeichnen. Es besteht aus dem abgenommenen Lenker des Rades, der durch eine geschickte Konstruktion zum Fahrradschloss umgebaut wird. Das hat noch einen weiteren Vorteil: Das Schloss wird man nie mehr zu Hause vergessen.

Macht der Dieb das Fahrradschloss kaputt, kann er es nicht mehr als Lenker verwenden, um mit dem Fahrrad das Weite zu suchen. Das geht natürlich nicht lange gut: Irgendwann kommt der Fahrraddieb mit einem Ersatzlenker.

Dennoch ist die Idee gut geeignet, Gelegenheitsdiebe abzuschrecken. Noch gibt es die Transforming Handlebar nicht zu kaufen. Derzeit befindet sich das Ganze noch in der Prototypenphase. [Adrian Covert / Andreas Donath]

[FastCo Design]

Tags :
  1. Mir fällt auf, dass ihr zweimal das selbe Foto gepostet habt ;)
    Aber klasse Bericht und könnte ich mir durchaus vorstellen, den Lenker abzunehmen und als Schloss zu verwenden.
    Hätte Potenzial, diese Idee.

  2. Und wo sollen die Kabel für Bremsen, Tacho, Schaltung etc. hin? Die Idee ist gut, doch bei der Umsetzung und Praxistauglichkeit sehe ich noch Probleme. Hat jemand eine Idee?

    1. Ja, und die ist auch gut auf den Fotos zu sehen: Die Bremsen befinden sich innen am Lenker an einer Stange, die nicht abgenommen wird. Angeschlossen würd nur mit den Hörnchen … jedenfalls siht es danach aus.

      Einigermaßen fahren kann man danach allerdins immernoch. Ich fahre die meiste Zeit in dieser Position, weil es angenehmer für den Rücken ist.

      Tolle Idee, aber die umsetzung sollte anders aussehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising