MIT arbeitet an 3D-Darstellung ohne Shutter-Brillen

hiw-teaser-3dtv

Was beim 3DS bereits ganz gut funktioniert, soll auch im Großen klappen: 3D-Darstellung ohne die lästigen Brillen. Doch soll die MIT-Lösung HR3D nochmal besser ausfallen als die Technik des 3DS.

Doch nicht nur bei Fernsehern, auch auf tragbaren Geräten könnte HR3D zum Einsatz kommen. Die Technik verspricht größere Blickwinkel und eine Menge Perspektiven bei geringerem Strombedarf. Ein Ding, das beim 3DS noch ein Problem darstellt. Realisiert wird die Lösung mit zwei dünnen Display-Schichten, deren Bilddarstellung korrelliert und die über viele tausende kleine Trennfugen verfügt.

Momentan befindet sich das Projekt noch in der Testphase, aber sollte es dem MIT gelingen, es zur Serienreife zu bringen, dürfte einer entspannten Fernseherfahrung in 3D ohne Brillen nichts mehr im Wege stehen. [Casey Chan/Jens-Ekkehard Bernerth]

[MIT via Pop Sci]

Tags :
  1. Erst wenn so eine Technik (3D ohne Brille) ausgereift und bezahlbar ist, wird sich 3D (langsam) durchsetzen.
    Alle aktuellen Techniken sind nicht massentauglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising