Windows 8: Sieben Neuerungen, die auf jeden Fall kommen

windows_7_8

Die Vorabversionen von Windows 8, die im Web aufgetaucht sind, zeigen schon ziemlich deutlich, wohin die Reise mit dem neuen Betriebssystem hingehen wird. Das neue Windows 8 wird sich ziemlich stark von seinen Vorgängern unterscheiden und Unterstützung für ARM-Prozessoren, mobile Geräte und systemweite Menüanpassungen ermöglichen. Hier ist unsere Liste von 7 Features von Windows 8.

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, aber sie zeigt schon ziemlich gut, was Microsoft mit seinem neuen Betriebssystem Windows 8 vorhat.

ARMierung

Es ist kein Geheimnis, dass Microsoft Windows 8 auf Tablet-PCs sehen will. Man kann schließlich nicht der Konkurrenz von Apple, Google und Co das Feld überlassen. Um auf Tablets zu kommen, wird Windows 8 deshalb eine Unterstützung für ARM-Prozessoren beinhalten, wie Steve Ballmer auf der CES 2011 im Januar zeigte. Da heißt, dass das Betriebssystem mit Android und iOS auf flachen, stromsparenden Geräten konkurrieren können wird – wenn es Microsoft schafft, die aufgeblähten Funktionen von Windows unter Kontrolle zu bringen.

Touch-Unterstützung

Klar – auch Windows 7 bietet schon eine Unterstützung für Touchscreens, aber die ist ziemlich schlecht und erinnert eher an Technik aus dem letzten Jahrhundert. Das liegt nicht so sehr an den Treibern, sondern an der Windowsoberfläche selbst. Sie ist einfach nur sehr schwer mit einem Finger zu bedienen. Eine Verbesserung tut hier dringend Not. Ein Screenshot von einem entfleuchten Windows-8-Build zeigt eine Touch-freundliche Loginmaske. Damit kann man das Gerät mit einer Geste auf einem Raster anstelle eines Passworts entsperren. Auch einige mittlerweile wieder vom Netz genommene YouTube-Videos zeigten diese Touchscreenfunktionalität.

Ribbons überall

Wer gehofft hat, dass die Ribbons im Office-Paket nur eine Modeerscheinung waren, die irgendwann wieder vergeht, der wird jetzt erschrecken. Sie tauchen bei Windows 8 sogar im Dateiexplorer auf. Doch Microsoft ist offenbar nicht völlig taub und bietet eine Möglichkeit an, einen Gang zurück zu schalten und ein Layout wieder herzustellen, das ähnlich dem von Windows 7 ist. Wenn diese Funktion nicht noch heraus genommen wird. Die Menüs des Windows 8 Explorers werden vermutlich das gleiche Ribbon-Interface besitzen wie Microsoft Office 2007 und 2010.

Generalüberholter Task Manager

Laufende Anwendungen überwachen und sie bei Bedarf auch schnell abzuschießen, wenn sie sich zuviel Ressourcen unter den Nagel reißen, ist besonders bei mobilen Geräten wichtig – wichtiger als bei Spielerechnern. Das neue Softwarewerkzeug, was in Windows 8 eingebaut ist, heißt Modern Windows Task Manager und zeigt ein einzelnes Fenster, in dem man alle laufenden Prozesse sieht und sie von hier aus auch abschießen kann. Dieses Fenster bringt den Task-Manager und den Ressourcen-Monitor zusammen. Außerdem wird das Layout so gestaltet sein, dass es auch von Anwendern mit Touchscreen leicht zu bedienen ist.

Weiter zur nächsten Seite >>

Tags :
  1. „Die kann der Anwender mit sich nehmen und an einem anderen Windows 8 Rechner einstecken und direkt in seinen Anwendungen und Daten weiter arbeiten.“ Das hört sich sehr interessant an!

  2. Also erstens: Es nervt mich total, das jetzt alle 2-3 Jahre ein neues Os rauskommt. Gehts noch ? Gerade Windows kostet gerne mal 100€ und mehr…

    Zweitens: Die Neuerungen versuchen alle die Bedienung von mobilen Geräten zu verbessern. Ich will Windows aber auf meinem Rechner nutzen und da sehe ich kaum verbesserungen hinzu Windows 7. Aufm Tablet und Smartphone läuft Android oder IOS.

    Wahrscheinlich wird ein upgrade wieder erzwungen in dem man Direct X in der Version 246753 nur noch für Windows 8 anbietet. Prost -.-

  3. Solche Neuerungen gehören in ein Service-Pack.
    Aber schon traurig, dass sie für das bisschen 2-3 Jahre brauchen. Haben sie nicht anfangs großspurig behauptet sie würden das komplette OS von Vorn nach Hinten neu aufrollen.
    Zum kotzen sowas … ich kann die Raubkopierer vollkommen verstehen.

    Wenns doch dann wenigstens ein 30€ Update von Win7 auf 8 geben würde -.-
    Aber warum sollten sie das machen.

    1. so wie bei Apple^^ (snow Leopard: 30€)

      ja ne. windows 7 sollte doch nur ne notlösung für Vista sein. Aber mal sehen, is ja bisher nur ne version aus dem internet, also noch nichts konkretes.
      also abwarten und teetrinken^^

    2. wenn sie ein upgrade von 7 auf 8 für 30 euro anbieten ist balmer entweder tot oder gefeuert worden (feuern währe mir lieber)

      wir können nur hoffn das Microsoft endlich mal sehr gut funktionierende marketingkonzepte anderer firmen aufgreift und sich nciht auf seinem schrumpfenden monopol auruht bis alles zusammenbricht

      microsoft hat immoment die mittel den gesammten markt ansich zu reißen und allen anderen in der Branche das fürchten zu lehren aber sie kommen einfach nicht voran was wohl an der etwas ungeeigneten führung des konzerns liegt

      auf das sie zu besinnung kommen mögen :)

    1. Was sollen Sie den debuggen?
      Ich hatte noch nie ein so stabiles und performantes system wie Windows 7 und ich bin seit DOS 6.22 dabei.

      1. Also ich hatte gestern meinen ersten nicht selbstverschuldeten (weil am Bios rumgespielt) Bluescreen … ich hab einfach nur Musik gehört … das is mir noch nie passiert.

  4. So wie die Leute in den Kommentaren hier reden, könnte man meinen, sie hätten sich die Alpha schon geholt und Zeile für Zeile Code analysiert. Wenn man mit einer neuen OS-Version technisch sowie optisch zu viele Neuerungen einführt, wird das ganze gezwungenermaßen ein Flopp, siehe Vista.
    Bei Windows 8 dürften sich die gravierendsten Änderungen eher tief Unterhalb der Benutzeroberfläche im grundlegenden Design abspielen. Mit nem Service-Pack ist das keinesfalls getan, und mit irgendwelchen Updates schon garnicht. Windows 7 ist und bleibt nunmal eine (zugegebenermaßen sehr gelungene) Flickschusterei an Vista.
    Zu den Produktlzyklen: 2-3 Jahre find ich für ein Desktop-OS durchaus sinnvoll. Die meisten laufen eh nicht viel länger und werden erneuert, und der Technische Fortschritt bleibt ja auch nicht stehen. Zum Update wird niemand gezwungen, im Gegenteil sogar, ich persönlich bin der Ansicht, immer so spät wie möglich umzusteigen. Vista SP2 ist momentan einfach immernoch das perfomanteste Windowssystem…
    (P.S.: Canonical wirft mit Ubuntu jedes halbe Jahr ne neue Version auf den Markt, und da sind die Unterschiede teilweise gravierend!)

  5. puuh,
    zum glück hat mac os keine ribbons, und zum glück noch keine viren, denn sicherer ist ja bekanntlich inzwischen windows, wenn da nicht die viren wären ;)

    1. Wikipedia:

      Als Grund für die Abwesenheit von Viren wurde oft angeführt, Mac OS X sei so wenig verbreitet, dass es für Angreifer nicht interessant sei.

        1. Öh, wie kommt ihr drauf für OS X gäbs keine Viren?

          Und die Ribbons hätte ich in OS X auch gern mal. Abgesehen davon, dass Apple das Konzept der Ribbons (Funktionen nur in dem Kontext anzeigen, in dem sie sinnvoll sind) schon länger einsetzt, fehlt mir manchmal die zugehörige Übersicht über die möglichen Kontexte, die mir Ribbons bieten.

  6. Ich habe gar nichts gegen Cloud-Computing. Ich habe aber etwas dagegen, wenn die Server in den USA stehen und (mutmaßlich) eine Backdoor für CIA, Homeland-Security und andere Stasi-Ableger haben.

    Der durchschnittliche Deutsche traut schon der eigenen Regierung nicht über den Weg. Woher nehmen die also die Grundlage zu der Annahme, dass er einer Firma außerhalb der EU, die für ihre Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten bekannt ist, seine „Eigenen Dateien“ anvertraut?

    Die deutsche Regierung ist inkompetent und die amerikanische ist skrupellos. Und Microsoft bietet uns als Innovation jetzt Pest und Cholera im praktischen Doppelpack?

  7. Mir kann es egal sein! Ich hab immer noch Windows XP aber mit dem Designe von Vista. Mit XP komm ich gut klar und wenn irgentwann mal ein richtig richtig gutes Windows rauskommt, was ich unbedingt haben will, weil viele sehr gute Erneuerungen darin stecken, dann werde ich erst umsteigen. Bis jetzt sind mir die Neuerungen noch nicht wichtig genug bzw. etwas, was ich unbedingt brauch.

  8. Und was soll das mit der durchgestrichenen 7 im Artikelbild?
    Werdet ihr das gleiche auch machen, wenn die nächste MacOS oder iOS Version rauskommt?

    I don’t think so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising