Leuchtende e-Zigaretten

bluecigspack

Wie es scheint, kann man heutzutage wirklich nahezu alles digitalisieren, sogar eine Zigarette. Die e-Zigaretten gibt es zwar schon seit einigen Jahren, doch so wirklich populär wurden sie bisher nicht. Oder seht ihr Leute auf einer Party, die eine elektrische Zigarette rauchen?

Neben anderen Firmen wie NicStic hat nun auch Blucigs ihre eigenen e-Zigaretten auf den Markt gebracht. Diese leuchten blau auf, wenn man an ihnen zieht und sobald sich jemand in maximal 15 Metern Abstand befindet, der ebenfalls eine Zigarette dieser Marke raucht, dann vibriert diese. So wissen die Raucher, dass sich auch andere Gleichgesinnte in der Nähe befinden.

Dabei soll also ein (reales) soziales Umfeld erschaffen werden, in dem man auf viel mehr neue Menschen trifft als sonst. So sieht das jedenfalls Jason Healy, der Erfinder der e-Zigarette Blu.

Zu den Vorteilen einer elektrischen Zigarette zählt auf jeden Fall die Tatsache, dass man sie zu jeder Zeit und an jedem Ort rauchen kann. Beim Rauchen brennt sie nicht und da sie kein Tabak enthält, wird auch kein Rauch erzeugt. Und dadurch, dass die Zigarette in der dazu vorgesehenen Box aufgeladen werden kann, ist das Ganze auch billiger als richtige Zigaretten.

Bei Blucigs bekommt man ein Starter Kit für 70 US-Dollar zusammen mit zwei verschiedenen Aufladegeräten, zwei Batterien für die Zigarette und fünf Karten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. [Kat Hannaford/Helene Gunin]

[via blucigs]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. was ein bullshit,

    wie schon im artikel steht, habt ihr jemals jamanden sowas nutzen sehen? ich nicht. raucher wollen rauchen und nicht nur so tun und wer nur aufs nikotin steht hat pflaster und kaugummi. so ein mist braucht kein mensch und wer auf soziales steht soll lieber eine „gemeinschaftszigarette“ ;-) rauchen das hat weitaus mehr spaßfaktor für alle.

  2. Ich kann jedem Raucher nur empfehlen, sich ne E-zigarette zuzulegen. Wesentlich weniger schädlich, günstig und es gibt leckere Sorten. Das Gefühl ist nahezu identisch und der Dampf den man ausatmet lässt einen vergessen, dass es keine Schnee Zigarette ist. Tipp: bei vielen vor-Ort Händlern kann man auch mal testen!

  3. Unsinnig!

    1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich „anfühlt“ wie eine richtige Zigarette.

    2. Mal angenommen, der Rauch, den die Frau ausatmet wäre tatsächlich aus dieser „Zigarette“ gekommen, wäre auch der Vorteil dahin, überall dort „rauchen“ zu dürfen, wo es normalerweise verboten ist.

    3. Gut, das Teil brennt/glüht nicht, muss also auch nicht angezündet werden. Also ist die Brandgefahr gebannt.

    Ich bin mal so dreist und behaupte, dass diese kastrierte „LED-Taschenlampe“ nicht auf allgemeine Begeisterung stoßen wird.

    Mfg deserr

  4. @ 1) nicht ganz, aber fast – es fehlt das kratzen im hals

    @ 2) es ist dampf, kein rauch!

    generell:

    es ist nicht das gleiche, aber es kommt sehr nah dran, als alternative sehr viel geeigneter, als pflaster und kaugummies, weil das haptische fehlt

  5. Ok, hast recht.
    Den Teil mit der Haptik hatte ich ganz außer Acht gelassen, obwohl der ja eigentlich ne ziemlich große Rolle spielt. Und wenn das Dampf ist würde der Vorteil natürlich bestehen bleiben.
    Was im Artikel aber noch fehlt um den preislichen Vorteil besser zu verstehen, ist:

    1 Packung mit 5 Patronen (1 Patrone = ca. 1 Schachtel Zigaretten) = 12 $

    Wird bei Bestellung von mehreren Packungen etwas günstiger.
    Diese Informationen hab ich jetzt mal schnell aus der Herstellerseite herausgelesen.
    Zusätzlich wäre für den ökonomischen Aspekt interessant, wie lange man diese „Zigarette“, die mit den Patronen befüllt wird, den benutzen kann, bzw. wie viele „Rauchvorgänge“ möglich sind. Oder ob sie ähnlich wie die Soda-Club-Flaschen für den Sprudelautomat ein Haltbarkeitsdatum haben, nachdem sie nicht mehr verwendet werden sollten.

    Mfg deserr

  6. Ich kenne auch paar Leute, die E-Kippen rauchen! In der Arbeit auch ein paar, da sie dachten, sie könnten mit dene das Ausstempeln umgehen, aber nope…is nich :D! Ich hab mir auch schon mal überlegt eine zu kaufen! Auf Langstreckenflügen bestimmt ne gute Alternative!

    Kaugummis und Pflaster sind fürn Ass, da einfach die Kippe in der Hand fehlt…und genau das ist eben, neben der Sucht, die Gewohnheit an der Sache….

  7. Ich weiß garnet was ihr habt. Ich kenn sehr viele Leute die auf E-Zigaretten umgestiegen sind und das schon vor längerer Zeit.
    Klar, Hardcore-Raucher wirst damit net überzeugen können. Es geht um Personen die mit dem Rauchen aufhören wollen oder sich zumindest einschränken möchten.

    Meine Kollegen rauchen die EGO E-Zigaretten von http://e-liquids.de
    Entweder mit normalem Geschmack oder halt mal was andres. Erdbeer, Vanille oder was weiß ich.

    Zum abgewöhnen oder einschränken sind die Teile ein Segen.
    Und zum Thema „ist nicht das gleiche“. Richtig, man raucht/dampft halt Nikotin + Zusätze, aber nicht die ganzen Schadstoffe wie Teer. Wenn ich mir die Leute anschaue die am Tag 1-2 Päckchen rauchen… gute Nacht

  8. Ich habe auch mehrere e-ziggis. Nicht von blu da diese nicht nach d liefern aber die gleiche bauform. Ich kann das nur empfehlen. Ich habe 7 jahre geraucht und ein umstieg fiel nicht schwer. Komplett bin ich aber nicht auf e ziggis. Dieser erwernde ich für zuhause, zug, auto, büro, kneipen etc. Sehr schöne sache und zieht immer wieder lustige blicke an:-)

  9. Ich hab damals das Rauchen mit den Dingern hier aufgehört: http://adf.ly/1WpZI – schmecken nicht, sind extrem teuer und haben vor allem kein Nikotin, was das Rauchen schnell ad absurdum fürhrt. Nach rund 10 Schachteln war ich ganz von alleine und aus freiem Willen Nichtraucher.

  10. genau diese miesmacher, die ohne erfahrung solch gehaltloses zeug schreiben, machen der e-kippe den durchbruch nur schwerer!
    ich habe seit 6 monaten dank e-zigarette keine stinkende und reudige kippe angefasst!
    mir geht es viel besser, mitmenschen begrüßen es sehr,also testet bevor ihr ohne die geringste ahnung sowas hier hinterlasst!
    grüße vom edampfer

  11. Ich glaube dass sich die E Zigarette bisher nicht so durchgesetzt hat, liegt an der massiven Stimmungsmache gegen diese.
    Es gibt doch so viele prominente Beispiele wo durch Fehlinformationen etc. ein völlig falsches Licht auf dieses Produkt geworfen wird.
    Ich für meinen Teil finde diese hier eigentlich eine coole Idee. Vor allen Dingen „und sobald sich jemand in maximal 15 Metern Abstand befindet, der ebenfalls eine Zigarette dieser Marke raucht, dann vibriert diese“

    Bleibt abzuwarten wie oft man hier wirklich Leute mit dieser Marke trifft :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising