Modeschau mit Kinect

kinect

Der europäische Moderiese TopShop hat neulich in einem Moskauer Bekleidungsgeschäft einen kleinen Test durchgeführt. Es wurde eine Kinect Kamera an einen Spiegel montiert, wodurch die weiblichen Besucher die Chance hatten, eine Vielzahl von Kleidungsstücken an sich zu begutachten, ohne diese wirklich anzuprobieren.

Man stellt sich einfach vor den Spiegel und bekommt gleich das erste Kleid oder die erste Bluse zu sehen, wobei man zwei Optionen hat: Ein Foto von sich in dem Kleid zu erstellen oder das nächste Kleidungsstück zu betrachten. Etwas Bewegungsfreiheit hat man hier natürlich auch, wobei auch dies in einem vorgegebenen Rahmen bleiben sollte.

Einerseits ist es praktisch ohne viel Aufwand neue Klamotten anzuprobieren und schnell geht es auch. Kein ewiges Umziehen mehr in einer viel zu engen Kabinen.

Doch andererseits ist es manchmal besser die paar Meter zur Kabine zurückzulegen und die Sachen wirklich anzuziehen. Denn Kinect kann zwar zeigen, wie man darin aussieht, jedoch nicht wie man sich darin fühlt.[Luke Plunkett/Helene Gunin]

[via TDW]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising