Der Touchscreen ohne Bildschirm

zerotouchprototype1

Kann man berühren, was nicht da ist? Einige Studenten haben dieses Paradoxon wahr gemacht und das ZeroTouch-Projekt ins Leben gerufen. Dutzende von Infrarotsensoren rund um den Rahmen des Geräts und Infrarot-LEDs sind das Herzstück des Projekts.

ZeroTouch ist in der Lage, Bewegungen zu erkennen, die innerhalb seines Rahmens vollführt werden. Wenn das Gerät an den Rechner angeschlossen wurde, dann werden diese Bewegungen zu Gesten zur PC-Steuerung.

Je nachdem, wie man das ZeroTouch benutzt, lässt es sich für verschiedene Anwendungszwecke einsetzen. Liegt es auf einem Tisch oder auf dem Boden, dann lässt es sich als Zeichenbrett einsetzen. Wenn es an ein Display gestellt, dann lässt sich der ZeroTouch als Touchscreen einsetzen. Berühren muss man die Bildschirmoberfläche zwar nicht, aber sie dient dazu, dass man zum Beispiel Buttons auch trifft. Das Einzige was noch nicht so ganz klappt ist das Zoomen.

Die texanischen Studenten, die am Prototyp des ZeroTouch mitgearbeiten, werden wohl an Muskelkater leiden. Denn man kann die Hand bei der Benutzung des „Touchscreens“ ja nirgendwo abstützen. [Kat Hannaford / TIm Kaufmann]

[Via PhysOrg]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising