Die erste WiFi-Maus der Welt

mouse

Wenn die USB-Ports knapp werden, könnte HPs neue WiFi-Maus der ideale Partner sein.

Neben der neuen Technik ist auch die Batterielaufzeit überzeugend, satte neun Monate soll eine Ladung reichen.

Die Maus funktioniert auch auf einer Entfernung von etwa neun Metern und bietet fünf programmierbare Tasten. Kostenpunkt in den Staaten: 50 US-Dollar. [Davey Alba/Jens-Ekkehard Bernerth]

[via ITespresso.de]

Tags :
    1. @G-Dax
      Ja, weil es
      a) eine Menge Rechner/Laptops gibt, die kein Bluetooth eingebaut haben, aber WLAN,
      b) nicht jeder einen Dongle aus dem Laptop stehen haben möchte,
      c) die Reichweite bei WLAN deutlich höher (vor allem raumübergreifend) sein kann, als bei Bluetooth.

      Schade, das Leute wie du immer nur von ihrer Situation ausgehen und nie über den Tellerrand gucken. Ich hatte genug Situationen, in denen die Entfernung von Bluetooth/Funk nie und nimmer gereicht hätte, WLAN aber kein Problem gewesen wäre.

      1. Na jetzt bin ich aber gespannt, warum du unbedingt vom Nebenzimmer aus bzw. über 10 Meter Entfernung deinen PC bedienen willst. Scheinst ja gute Augen zu haben…

        1. Ich sage nur Mediacenter…Bluetooth reicht da nicht, alternative wäre Android/Iphone mit Software via WIFI!!!

    1. Ein Touchpad ist keine Maus, auch wenn man es als Maus deklariert. Die von dir beschriebene App kann genau das (und etwas mehr) wie die Touchpads bei Notebooks. Du wirst aber das iPhone nie wie eine Maus benutzen können

      1. „Du wirst aber das iPhone nie wie eine Maus benutzen können“
        sag das nicht. Die Kombi Gyro/GPS/Kompass/Kamera lässt mitunter Möglichkeiten offen. Wenn es Apps gibt die kleine Bewegungen des Gerätes für Spiele ausnutzen und andere deine Schritte zählen, ist das gar nicht so weit weg wie man denkt. Obs Sinn macht, ist eine andere Frage…

  1. Find ich echt toll.
    Ich bin sowieso dafür, dass mal endlich ein Wireless-Standard sich durchsetzt.
    Wofür muss ich WLAN, Bluetooth, Funk, Infrarot und wie sie nicht alle heißen haben?
    WLan hat reichweite, sicherheit, vernünftige Netzwerkprotokolle, gute Bandbreiten und ist wenig Störanfällig.

    Klar ist es für eine Maus viel zu Leistungsfähig, aber wenn die Maus genügend reichweite hat, dann muss ich mir keine Gedanken machen, wo ich meinen PC am Besten aufstelle.

    Bei meinen Eltern z.B. steht der PC z.B. in einem Großen Schrank hinter einer Wand und der Fernsehr ist über ein 18Meter HDMI-Kabel angeschloßen. Wenn man sich nun auf die Couch setzt um übern Fernsehr zu arbeiten, funktioniert die Maus nichtmehr, da es sich um ca. 8-10 Meter handlet, ohne Sichtkontakt mit mehreren Holzschichten und einer fetten Beton-Mauer dazwischen.
    Da stirbt jede Bluetooth oder Funkmaus dran.

    Zum Glück gibts ja schon für Windows Mobile, Android und iPhone entsprechende Programme die das via WLan lösen, aber halt nur als TouchPad und nicht als Maus.

    Also ich finde es echt top!!!


  2. jetzt noch eine WLan-Tastatur dazu und eine bezahlbare WLan2HDMI-Schnittstelle und schon kann man echt was mit seinen Systemen zuhause anfangen ohne irgendwelche dutzenden Kabel zu ziehen.

    Ich habe letztens sogar von einem Hersteller gelesen der anstrebt sogar Blueray-Player und Receiver per WLan an Fernsehr anzuschließen.

    Das wäre dann mal endlich ein Fortschritt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising