Klein aber mächtig: 16 sinnvolle Windows-Anwendungen unter 2 MByte

01_ant_lift_leaf-1

Wenn es nach PC-Hardware geht, kann das beste, größte und leistungsfähigste gerade gut genug sein. Mehr Geschwindigkeit, mehr Speicher, mehr Leistung. Aber wenn es um Software geht, dann sehen die Dinge anders aus. Riesige Programmpakete und Anwendungen sind toll, aber wir wollen den Blick auch einmal auf kleinere Anwendungen lenken, die nicht so leistungshungrig aber genauso leistungsfähig sind.

Deshalb haben wir eine Liste mit 15 Anwendunge zusammen gestellt, die richtig gut sind aber sehr kompakt sind. Jedes Programm auf dieser Liste kann kostenlos verwendet werden und benötigt rund 2 MByte Speicherplatz

SpaceSniffer


Was verbraucht den Platz auf der Festplatte? Mit SpaceSniffer kann man es problemlos herausfinden. Wie WinDirStat und einige andere Anwendungen scannt SpaceSniffer die Laufwerke und erzeugt eine optische Darstellung des Speicherplatzverbrauchs, mit der man sehr leicht erkennen kann, was den Platz auf der Platte raubt. Man kann direkt mit Verzeichnissen und Dateien herumspielen und sie bei Bedarf auch kopieren und löschen.

f.lux


Geht es euch auch so, dass ihr schlecht schlafen könnt, wenn ihr nachts lange auf den Computerbildschirm geschaut habt? Mir geht es zumindest so. Eine mögliche Hilfe könnte f.lux bieten. Das Programm verändert abhängig von der Uhrzeit die Farbtemperatur des Bildschirms. Die Theorie: Dadurch kann man sich besser dem Tag- Nacht-Rhythmus anpassen. Für Grafikbearbeitung ist das Programm natürlich ein Tabu.

CPU Z


CPU-Z ist für Hardwarefreaks eines der interessantesten Programme auf dem Markt geworden. Es zeigt nicht nur die Clock-Geschwindigkeit eurer CPU an sondern gibt auch an, welche Revision und welches Stepping der Prozessor besitzt. CPU-Z informiert euch auch über die Eckdaten eures Motherboards, des RAMs und der GPU der Grafikkarte. Wir testen zum Beispiel damit, ob CPUs mit der korrekten Geschwindigkeit laufen. Und glaubt es oder auch nicht: Manchmal setzt ein Motherboard den Multiplikator nicht korrekt und untertaktet den Prozessor.

TeraCopy


Die Kopier- und Verschiebefunktionen für Dateien unter Windows ist ein bisschen sehr archaisch gestaltet – und dem Interface fehlen zahlreiche wichtige Informationen. TeraCopy soll das kopieren und verschieben von Dateien so schnell und so einfach wie möglich machen. Zahlreiche Optionen, die im Windows Explorer fehlen, sind darin enthalten: Pausieren, Fortsetzen, sicheres Kopieren mit Fehlerprüfung und vieles mehr. Das Programm kann sich in Windows so einnisten, als gehöre es dazu.

Everything


Ihr glaubt der Datei-Indexierer von Windows 7 ist schon schnell genug für die Suchfunktion? Dann probiert einmal aus Spaß das Tool Everything von Void Tools aus. Das Programm ist eine Indexierer der eine besonders schnelle Suchfunktion für Dateien und Programme beinhaltet. Unbedingt ausprobieren. Die Indexierung läuft extrem schnell – eine Minute pro 100 GByte sind ein nicht allzu träumerischer Wert. Und die Systembelastung ist minimal. Man kann nur nach Datei- bzw. Programmnamen suchen, aber es gibt reguläre Ausdrücke für die Suchprofis unter euch.

TMonitor


Die Intel-Prozessoren Core i3/5/7 halten auch hohen Temperaturen stand und vertragen jede Menge Last. Die meisten davon stürzen auch nicht einfach ab, wenn sie zu heiß werden, sondern reduzieren den Systemtakt, wenn die Hitze zu groß wird. Das Verhalten des Prozessors sieht man jedoch nicht im Betriebssystem – aber mit TMonitor lässt es sich anzeigen. Das Werkzeug prüft fast in Echtzeit, wie die Kerne des Prozessors getaktet sind und zeigt das in einem kleinen Interface an. Nun werft einmal ein Prozessorintensives Programm wie Prime95 an und lasst es eine Stunde laufen. Schaltet der Prozessor zurück, was ihr ja in TMonitor sehen könnt, dann habt ihr ein thermisches Problem im Rechner, was ihr vielleicht mit einem besseren Lüfter oder Kühler lösen könnt.

Weiter zur nächsten Seite >>

Tags :
  1. Zwei weitere die ich annähernd täglich einsetze sind putty und winscp. Die SSH und SFTP clients für windows schlechthin.

    Ausserdem ganz praktisch falls man unter windows 7 doch noch die (ganz)alte taskbar haben will :
    „7 taskbar tweaker“. Keine bescheuerte zwangsgrupierung mehr !

    Dürften auch alle unter 2 MB sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising