Wie Osama bin Laden E-Mails verschickte

cbs.bin.laden.compound[1]

Nach und nach kommen immer mehr Informationen zu Osama bin Ladens Leben in den vergangenen Jahren ans Licht. Unter anderem soll er mit seinen untergebenen per E-Mail kommuniziert haben - obwohl er in seinem Anwesen keinerlei Internetanschluss hatte.

Ein Regierungssprecher hat einige Journalisten detailliert darüber informiert, wie Osama bin Laden mit seinen untergebenen kommunizierte. Es war ein langer Prozess, eine Nachricht zu übermitteln. Trotzdem nutzte Bin Laden auch E-Mails.

Der Terrorchef verfasste seine Mails offline und gab vertrauenswürdigen Kurieren dann USB-Sticks mit den Nachrichten. Diese suchten ein ausreichend weit entferntes Internetcafé auf. Dort kopierten sie den Text in den Browser und verschickten die Mails. Umgekehrt funktionierte das Empfangen von Mails auf die gleiche Art. Der text der E-Mails wurde einfach wieder auf den USB-Stick kopiert und bin Laden wieder übergeben.

Durch diese primitive Art des E-Mailsversands schaffte es bin Laden jahrelang mit seinen Leuten zu kommunizieren, ohne durch die Amerikaner aufgespürt zu werden. Die Navy SEALs stellten mehr als 100 solcher USB-Sticks sicher, auf denen sich zahlreiche E-Mailadressen von al-Kaida-Mitgliedern und ganze E-Mail-Archive befanden.

Osama bin Laden hat anscheinend noch nichts von portable Thunderbird gehört, sonst hätte er seinen Kurieren einiges an Copy- und Paste-Arbeit ersparen können. [Klaus Deja / Casey Chan]

[via AP]

Tags :
  1. ich glaube nicht, dass bei einer mehrstündigen reise, auch nur einer sich beschwert hat, weil er strg + c und strg + v einmal drücken musste… der aufwand hätte sich also nur marginal reduziert.

  2. Unheimlich dumm, wie sich die Menschen durch gizmodo für blöd verkaufen lassen. Osama Bin Laden ist bereits seit 2001 tot. Wahrscheinlich hat er seine E-Mails durch Rülps- oder Pfurzlaute weitergeleitet. Seid ihr euch nicht zu schade und zu intelligent sich auf diesen Blödsinn einzulassen? Man möchte fast meinen euch ist ein Pfurz ins Gehirn gefahren…Sehr traurig!

    1. Da gebe ich dir absolut Recht.
      Das war niemals Osama Bin Laden sondern Elvis den Sie da erschossen haben. Aus diesem Grund existieren auch keine Fotos.

  3. Wer glaubt solchen Mist eigentlich noch?

    Ja, dann werden an Flughäfen auch noch unsere USB-Sticks untersucht. Körperscanner reichen da ja nicht aus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising