Ein fahrender Flug-Roboter – warum hat das nur so lange gedauert?

1852492

Wenn Ihr weit genug zurückdenkt, dann erinnert Ihr Euch vielleicht an den Sony Roller, der immerhin schon mit den Flügeln schlug. Jetzt hat einer seiner Nachfahren das Fliegen gelernt.

Das Zentrum für verteilte Robotik-Forschung der Universität von Minnesota hat zum „Schlagerpreis“ von 20.000 US-Dollar einen winzigen Roboter entwickelt. Er rollt am Boden und richtet sich dann in die Senkrechte auf, um wie ein Helikopter abzuheben. Fällt Euch etwas ein, wofür man diesen Roboter einsetzen könnte, außer als Waffe? [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Ieee Spectrum]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Als Waffe? Mit so tausend Klappen und Tüdelchen und überhaupt? Das bringt man einmal raus in Berührung mit Sand und Dreck und dann isses kaputt.

    Sofern unempfindlich gegen Staub: Abwerfen als Raumsonden, keine Gedanken machen über Landung (natürlich abgebremst), dann rollt es ein bisschen rum um eine energiesparende Fortbewegungsmöglichkeit zu haben und größere Kräter/Hügel können fliegend überwunden werden.

    Oder so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising