Ein fleißiger kleiner Wischroboter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der 230 ist der jüngste ecken-, ritzen- und bodenschrubbende Nachwuchs der Scooba Familie. Er hat ein Durchmesser von 16,5cm und ist nicht einmal 9cm hoch.

Zwar kann der Kleine euren Mopp nicht ersetzen, doch er versucht es wenigstens unermüdlich.

Hier sind einige Vor- und Nachteile des 230:

Vorteile
Das Putzen ist ein Kinderspiel. Man füllt ihn mit Wasser auf, drückt auf den CLEAN-Knopf und lässt dich Magie geschehen. Mit seiner superfunktionierenden Hinderniserkennung bahnt sich der Scooba seinen sicheren Weg durch die Räume und kommt sogar an Stellen ran, die seine Vorgänger aufgrund ihrer Größe auslassen.

Mit einem vollen Tank kann er eine Fläche von bis zu 14m² reinigen. Dabei trennt er das schmutzige von dem sauberen Wasser, damit der Boden nicht mit dem dreckigen Wasser geputzt wird.

Nachteile
Wie schon erwähnt, kann der kleine Putzteufel einen richtigen Mopp nicht ersetzen. Er hat nicht genug Kraft, um den hartnäckigen Schmutz zu entfernen und obwohl er über eine Vakuum-Funktion verfügt, lässt er den Boden nach dem Wischen ziemlich eingeweicht zurück.

Außerdem bleiben lose Haare und Staubflocken an ihm haften, was nach einer Weile nicht sonderlich gut aussieht. Von dem aus finde ich, der Scooba eignet sich eher als eine Ergänzung zum Mopp, statt als Ersatz.

Den Wischroboter wird es ab November für 230 Euro bei iRobot zu kaufen geben. [Sam Biddle/Helene Gunin]

[via iRobot]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising