Diese Carbon-Nanoröhren könnten Wunder bei Herzkranken vollbringen

nanopatch_x220

Bei einem Herzanfall werden Muskel- und Nervenzellen beschädigt. Leider können sie sich nicht von selbst heilen. Aber dieses Pflaster, bestehend aus Carbon-Nanoröhren, könnten helfen.

Das Pflaster besteht aus vielen kleinen Carbon-Atomen, die eine Röhre formen und Elektrizität weiterleiten. Auch imitiert es eine natürliche Oberfläche.

Je mehr Nano-Röhren dem Pflaster hinzugefügt wurden, desto mehr Zellen um es herum regenerierten sich.

Verantwortlich dafür is Professor Thomas Webster von der Brown Universität. Gute Nachrichten also für Herzkranke. [Davey Alba/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Technology Review]

Tags :
    1. Also ich als Student des Studienganges Biomedizinische Technologien sage aber auch Carbon-Nanotubes und nutze allg. auch Carbon. Allg. ist Deutsch schon lange keine wichtige Sprache mehr in der Medizin, zumindest heute nicht mehr, früher war das mal anders.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising