Gegen das Laster aus dem Netz

pornbrawl

Eine neue Filtersoftware geht gegen das vor, was laut Gesetzgeber kein Kind unter 18 im Web sehen sollte: Pornos.

Der Filter wurde von koreanischen Forschern entwickelt. Sie haben festgestellt, dass die Frequenzen von Pornoschreien höher und öfter wiederholt sind als alle anderen Geräusche.

Auf diesen Erkenntnissen basierend haben sie einen Algorithmus entwickelt, der zu 94 Prozent akkurat arbeiten soll. Nur ab und an übertreibt er es, beispielsweise bei ekstatischem Applaus in Talkshows. [Sam Biddle/Jens-Ekkehard Bernerth]

[New Scientist]

Tags :
  1. Gibt es denn auch die umgekehrte Variante von dem Tool?
    Das sollte mir doch aus den ganzen Filmchen im Netz die schweinischen raus suchen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising