iPad 2 als Produktbeschriftung in Apple-Stores

xlarge_ipad2productdisplay1[1]

Was in Australien angefangen hat, wird vermutlich in Kürze auch die deutschen Apple-Stores erreichen. Dort hat man damit angefangen, die Produktpräsentationen rundum zu erneuern. Man könnte es fast als dekadent bezeichnen, dass viele Produkte seit neustem durch iPads beschriftet werden.

Die iPads sind in Plastikhüllen befestigt und zeigen Spezifikationen, Produktvergleiche und andere Details zu den beschriebenen Apple-Geräten.

Im Prinzip ist diese Art der Produktpräsentation nicht wirklich neu. Zum Beispiel hat Ikea bereits in einigen Abteilungen interaktive Terminals, an denen Details zu den Produkten abgefragt werden können. Lediglich die verwendeten Geräte sind bei Apple deutlich prominenter.

Fragt sich noch, ob und wie sich der große iPad-Bedarf aller Apple-Stores auf die Lieferzeit der Geräte auswirkt. [Klaus Deja / Casey Chan]

YouTube Preview Image

[via 9to5MacTiPb]

Tags :
  1. Ich finds perfide. Willste was übers Produkt erfahren, MUSST Du im Laden das blöde Pad benutzen – auf diese Weise wird doch nur versucht, zwei Produkte mit einem Mal anzupreisen. Hat sowas von iAds, die sich auch nicht blocken lassen.

    Aber Apple-Schafe finden’s wahrscheinlich supertoll.

    1. Entweder bist du schlecht informiert, oder du findest es einfach geil Apple schlecht zu reden.
      Niemand MUSS in den Laden gehen und ein iPad benutzen um sich Infos zu holen!
      Die gleichen Informationen findet man z.B. auf Aplles Homepage oder auf 1000 anderen Seiten im Internet. Und zur Not rennen in den Stores auch Angestellete rum… Dummbatz!
      Ich frage mich generell, was dein Geheule soll!?!
      Es von einem interaktiven Bildschirm abzulesen ist doch interessanter als es von einem Papierschildchen abzulesen…

      1. Und was sind deine Hobbys?

        Wieder nur mehr Müll der Entsorgt werden muss, lieber auf Papier.

        Kann es mir nur lustig vorstellen, an jedem IPod, IPhone und IPad
        ein IPad zur aufklärung.

  2. Oh nein…sie versuchen noch ein Produkt anzupreisen? Wie können die nur? Wollen doch tatsächlich ihre Produkte verkaufen und ich kann wenn ich mir ein MacBook kaufen will nicht anders und MUSS mir das iPad dazu kaufen, da ich es in der Hand hatte.

  3. die bekommen bestimmt zurück gegebene geräte. Den auch wenn mal pixel fehler oder andere kleine macken dran sind oder waren dafür reichts dann immer noch. Und Apple braucht sich keine sorgen zu machen das 1 gerät 2 unzufreidene kunden erzeugt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising