Square macht Kassen und Portemonnaies überflüssig

square-logo

Die in San Francisco ansässige Firma Square hat ein neues Bezahlsystem vorgestellt, bei dem die Kreditkarte durch eine iPhone-App abgelöst wird - und die Kasse gleich mit.

Square war bislang vor allem durch seinen Kreditkartenleser aufgefallen, mit dem sich jedes iPhone in ein Kreditkarten-Terminal verwandeln lässt. Das neue System namens Square Card Case führt diesen Gedanken noch einen Schritt weiter. Ihr besorgt Euch einen Square-Account, gebt dort Eure Kreditkartendaten ein und geht dann anschließend mit Eurem iPhone in einen Laden, der Square-Zahlungen akzeptiert. Eine App zeigt dem Händler alle Square-Nutzer in seinem Laden an. Möchte er einem Kunden etwas berechnen, tippt er einfach dessen Eintrag auf seinem iPhone an und gibt die zur Abrechnung notwendigen Daten ein. Der Kunde bestätigt die Zahlung und im Hintergrund bucht Square das Geld von seiner Kreditkarte ab und überweist es an den Händler.

Gleichzeitig erhält der Kunde eine elektronische Quittung, die in der Square-App abgelegt wird. Zudem taucht der Händler mit einem eigenen, kreditkartenähnlichen Symbol in der virtuellen Brieftasche auf, was zukünftige Zahlungen erleichtern soll. Dass die Square-App in der Nähe befindliche, Square akzeptierende Händler anzeigt, macht den Einkauf sicherlich ein klein wenig einfacher. Dennoch wird auch dieses Bezahlsystem zunächst unter dem klassischen Henne-Ei-Problem zu leiden haben. Mal gespannt, ob die Jungs das in den Griff bekommen. [Mat Honan / Tim Kaufmann]

[Via Square]

Tags :
  1. hört sich total bescheuert an :D aber von mir aus können die es bringen ich hab ein iphone und bin glücklich damit ;)

    ps. ich warte auf die Hater :*

  2. Nachteil von der Kreditkarte: ein schwarzes Schaf unter den Händlern (passiert immer mal wieder im Urlaub) kann mit der Karte einfach ins Hinterzimmer verschwinden (in nem Restaurant z.B.), kopiert die Karte und zwei Monate später bekommt man Sachen abgebucht, die man überhaupt nicht gekauft hat. Dann muss man die Karte sperren lassen, bei der Polizei Anzeige erstatten, und, und und. Einfach lästig. Kann mit der App nicht passieren.

    Das einzige was mich im Moment daran stört: Es gibt noch keine Variante für Android :-)

  3. Dann können die ganzen Apple-User ja demnächst den Job der Supermarktkassiererin selbst machen. Sorry, aber alle behaupten, wir lebten in einer Dienstleistungsgesellschaft. Aber wo bitte bleibt die Dienstleistung? Der Laden, der denkt, dass er ne Kassiererin einsparen und mir deren Arbeit aufbrummen kann, wird mit mir keinen Cent Umsatz machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising