Dells Adamo XPS 15z enttäuscht

delzz15

Der Adamo war vielleicht nicht perfekt, aber er stach aus der Menge heraus, hinterließ einen durchdachten und eigenständigen Eindruck. Dell hat es wirklich versucht, und das zählt schließlich auch schon eine Menge. Meine Erwartungen an den XPS 15z waren also hoch - und wurden enttäuscht.

Zugegeben, schlecht ist er nicht: 15-Zoll-Display, 2.500 Gramm, 2,3 GHz Intel Core i5-2410M, NVidia GeForce GT525M, 6 GB RAM, 7200 rpm HDD, optionales 1.920x.1080er Display und ein Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung – in der Summe ergibt das einen Laptop, der einem MacBook Pro ziemlich stark ähnelt. Das Problem sind die Testberichte, die so langsam aber sicher eintrudeln.

Engadget: „Eines muss klar gesagt werden: Obwohl das XPS 15z einem MacBook Pro definitiv ähnelt und aus ähnlichen Materialien gefertigt wird, so werdet Ihr doch enttäuscht sein, wenn ihr von ihm den selben Grad an Liebe zum Detail erwartet.“

Laptop Mag: „Die gerundeten Tasten haben nicht so viel Hub, wie wir uns gewünscht hätten. Dadurch fühlen sie sich beim Tippen zu flach an. Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur gefällt uns. Doch schaltet man sie aus, kann man die Tastenbeschriftung kaum noch erkennen.“

PC Mag: „Das 15z ist ein schneller, aber nicht der schnellste Laptop. Der Akku hielt im Test mit MobileMark 2007 6 Stunden und 22 durch und damit länger als der von Apples MacBook Pro 15 Zoll.“

Wenn man das mal zusammenfasst, dann heißt das, dass Dell ein zweieinhalb Jahre altes Laptop-Design kopiert hat und dabei eine zwar passable, aber letztlich doch nicht überzeugende Kopie entstanden ist, die allerdings auch ungleich weniger kostet als ein MacBook Pro. Ehrlich gesagt überzeugt mich das nicht. Entweder ich kaufe das Original, oder ich kaufe richtig günstig – ich bin einfach kein Typ für halbherzige Lösungen. Wie seht Ihr das neue Adamo? [Matt Buchanan / Andreas Donath]

[Via Engadget, PC Mag, Laptop Mag, ITespresso.de, Bild: Laptop Mag]

Tags :
  1. Wow, was für ein Vergleich:

    Vorteile des 15z ggü d. MacBook
    – offensichtlich schneller als das Referenzmacbook
    – preisgünstig
    – längere Akkulaufzeit

    Nachteile
    – Tastaturhub geringer
    – Tastenbeschriftung schlecht lesbar

    Das rechtfertigt natürlich unbedingt das Urteil: „Meine Erwartungen an den XPS 15z […] wurden enttäuscht.“ Übrigens bin ich auch von AMD enttäuscht… ähnelt deren Prozessor doch ausgerechnet denen von Intel!

    1. aber ie liebe zum detil fehlt, dass macht eine menge aus für ästeten;)
      mir gefällt dass auch nicht. dass design kann nichtmal mit em vorgänger macbook mitkommen, und dass ist 6 jahre alt, wenn ich mich recht entsinne?
      also nicht „keinen stil“ aber nicht genug um mitzukommen

    2. Wenn man den Engadget-Artikel mal richtig durchliest steht da: Das MacBookPro ist viel schneller (Kunststück) und hat eine doppelt so lange Akkuleistung im direkten Vergleich.
      Dass es doppelt soviel kostet – hat vielleicht damit zu tun. Ähem.

    3. Das XPS schneller als das 15″ MBP? Wohl kaum, im MBP stecken nämlich Quad-Prozessoren, während das XPS mit Dual-Core-Chips (die gleichen, die im 13″ MBP stecken) auskommen muss. Der Performanceunterschied ist dramatisch. Die Akkulaufzeit ist nur dann etwas länger, wenn das Trackpad nicht verwendet wird, denn das frist extrem viel Strom.
      http://www.golem.de/1105/83672-4.html
      In der preisgünstigsten Variante ist ein 15.6″ Display mit lächerlichen 1366×768 Pixeln verbaut, einen i7 Dual-Core-Chip gibts erst ab 1399 Euro. Eine Option für ein mattes Display sucht man vergebens.
      http://www.dell.com/de/p/xps-15z/fs
      Alles in allem zu teuer um als billige „so ungefähr“-Alternative zum MBP durchzugehen.

      1. Mag sein, dass das MacBook schneller ist und doppelt soviel kostet. Dann hat der Schreiber aber bei den Vergleichsebenen gepennt.

        Ich kann ja auch schlecht nem Golf vorwerfern, dass er kein Ferrari ist, wo er doch keiner sein will, obwohl er aus Metall ist und vier Reifen hat.

  2. Sie 3 Wochen nenne ich ein XPS 15 mein,

    Sieht man mal vom Design und ein Paar Kleinigkeiten wie Subwoofer usw. ab ist das das gleiche Teil!
    Insoweit man die hochwertige GraKa, den I7 und das FHD-Display bestellt.
    Ich hab alles drin und ich werde hier kein Testbericht schreiben. ABER.

    Das ist für das Geld das Geilste Teil was aktuell auf dem Markt ist!
    Punkt!

    HALBHERZIG??? Entweder Billig oder Qualität?? Was ist das für eine Aussage?
    Eine Art Air kann auch mal für die Mittelklasse gebaut werden.

    Enttäuscht bin ich nicht von Dell sondern von den hier verweilenden Klatschreportern die sich
    kein eigenes Urteil gemacht haben!

    Jerry

  3. Das Produkt von Apple ist eben immer perfekt. Wenn ein Vergleichsgerät andere Eigenschaften aufweist, kann das nur schlechter bedeuten.

    Abgesehen davon kann ich nicht zwei Geräte miteinander vergleichen, die in völlig anderen Preisligen spielen. Nur weil sie sich optisch ähneln.

    Übrigens ist das kein neues Adamo, auch kein Adamo-Nachfolger. Es hat mit der Adamo-Serie nichts zu tun. Es ist der XPS-Nachfolger. Fertig.

  4. Aber es ist der „Nachfolger“ der Adamos. Die Idee der Adamos soll hier weiter leben. Das hat Dell persönlich gesagt.
    Wenn mich jemand nach einer Alternative zum MBP fragt werde ich das hier sicher empfehlen. Mir persönlich sagt es aber nicht wirklich zu.
    Ich möchte ein max. 25mm dickes, mit starkem Dualcore und igp 12-13″ grosses Notebook mit 10h Akkulaufzeit. Aber so etwas wird es wohl die nächsten 100 Jahre nicht geben -.-

  5. Idioten wie du sind es Schuld, wenn man sich auf manchen Homepages registrieren muss, um Comments abzugeben.

    Die Anonymität des Internets … im echten Leben hast du vermutlich nicht so ne große Klappe …

  6. Was mich an der Gizmodo-„Berichterstattung“ massiv stört: Alles wird an Apple gemessen und das Fazit fällt dann IMMER folgendermaßen aus:

    a) Man wirft dem Produkt vor, nur ein Plagiat zu sein oder
    b) es wird dem Produkt vorgeworfen(!), gar nicht erst Plagiat zu sein.

    Das Problem ist offensichtlich: In beiden Fällen verhindert die Apple-Brille, dass man entdeckt, was das Neue an einem Produkt sein könnte oder was seinen spezifischen Charakter ausmacht. Für ein Blog, bei dem es um Lifestyle und damit um Individualisierung geht, ein massiver Fail. Und genau darum ist Gizmodo nur Mittelmaß im Apple-Fan-Blog-Sumpf, obwohl es eigentlich qualitative Avantgarde sein könnte.

  7. „Abgesehen davon kann ich nicht zwei Geräte miteinander vergleichen, die in völlig anderen Preisligen spielen. Nur weil sie sich optisch ähneln.“

    Mehr gibt es dazu wirklich nicht dazu zu sagen..

  8. „Apple-Fan-Blog-Sumpf“ genau das ist gizmodo mittlerweile. Und der Artikel wurde wahrscheinlich auf einem Mac geschrieben…

  9. Also ich bin besitzer eines 15z mit fhd und ich muss sagen. die emissionswerte sind weitaus besser als von einem equivalenten mbp. (15z – 3,5sone unter last, mbp 2011 – 4,6 sone). zudem muss man sagen das apple nicht die liebe zum detail hat, sondern einfach nur nen unibody hat. und naja,….ich wüsste nicht das apple ein patent auf flache notebooks hat. finde das auch total lächerlich. ich mein. boeng wirft airbus auch nicht vor ein flugzeug mit 2 flügeln zu bauen. zudem sollte man bei apple aufpassen. das os basiert auf linux und die meissten produktdesigns wie ipod und imac basieren auf 70er jahre braun produkten http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future . ich muss sagen ich bin von apple überhaupt immer enttäuscht. sie stecken alte hardware in „schicke“ designs und verkaufen diese exorbitant überteuert. aber prestigegeil ist und eins braucht, bitte :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising