Sensor-Size konvertiert und vergleicht Digitalkamera-Maße

sensor-size

Dass die Qualität einer Digitalkamera nicht zwingend mit den Megapixel steigt, entwickelt sich glücklicherweise langsam zum Allgemeinwissen. Die Anwendung Sensor-Size hilft Euch beim Vergleich von dem, worauf es wirklich ankommt: Die Sensor-Größe.

Bei vielen Kompaktkameras wird die Größe des Sensors in unterschiedlichen Maßeinheiten angegeben. Mal ist von einem Seitenverhältnis wie „1/1.8“ die Rede, ein andermal werden Millimeter verwendet. Dadurch sind die verschiedenen Sensoren schwer miteinander vergleichbar. Sensor-Size macht diese Maße vergleichbar, in dem es sie in diagonale Durchmesser verwandelt. Je größer der Durchmesser, um so höhere Bildqualität dürft Ihr von einer Kamera erwarten.

Die Website zeigt auche eine Tabelle, in der die derzeit am häufigsten verkauften Kameras miteinander verglichen werden. Neben digitalen Spiegelreflexkameras finden sich auch einige Kompaktkameras in dieser Übersicht. [Melanie Pinola / Andreas Donath]

[Sensor-Size | Via New York Times

Tags :
  1. Es kommt nicht nur auf die Größe des Chips an sondern natürlich auch auf die Qualität des Chips. Dort gibt es auch gewaltige Unterschiede. Aber ich bin froh, dass so langsam die Pixelmanie stagniert. ich lach mich immer innerlich halb tot wenn mir jemand weiß machen will dass seine Handykamera mit 10MP bessere Bilder macht als meine DSLR mit 8MP…Teilweise echt niedlich…das ganze ist schön zu vergleichen mit den Wattzahlen bei Musikanlagen…Stichwort pmpo…

  2. Ein anderer, viel wichtigerer Faktor ist das Objektiv!!!! Was bringen 50 MP bei einer Lochkamera?
    Die ganz billigen Knipsen haben Plastiklinsen.
    Das Objektive ein Vielfaches eines DSLR Body kosten, ist wohl nicht ohne Grund so.

    Ein großer Chip muss nicht zwangsläufig besser sein.
    Vergleicht man mal die Bildqualität innerhalb der letzten 10 Jahre, da ist einiges besser geworden und dies, obwohl die Chips in der Regel kleiner geworden sind. Hinzu kommt, dass die unterschiedliche Qualität erst bei höheren ISOs ins Gewicht fallen.

  3. „Ein anderer, viel wichtigerer Faktor ist das Objektiv!“ Danke!!
    Das hatte ich doch glatt vergessen xD
    Was nützt es wenn das Objektiv gar keine zb. deine 50MP auflösen kann…

    Aber wenn du sagst, dass das Objektiv gleich ein vielfaches vom Body kostet muss ich dir widersprechen. Außer natürlich du hast das Einstiegsmodell aber bei den professionelleren dslr ist das Objektiv auch net mehr so teuer. Also im Vergleich zum Body. Zudem kommt es nicht immer auf den Preis drauf an ob das Objektiv gut ist. Mal ein Beispiel: Das Kit-Objektiv von Nikon 18-55mm ist bei ich glaube 35mm und f7 spitze! und das Objektiv ist spottbillig…

    natürlich muss ein größerer chip nicht automatisch besser sein aber die Rauschwahrscheinlichkeit geht doch merklich nach unten bei weniger ppi (sagt man das das beim Fotochip auch?)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising