Roomba 770: Tschüss, Staubsauger!

roomba

Staubsauger sind alt. Roombas auch. Warum sich also um einen Roomba scheren? Weil der Roomba 770 sich wirklich eignet, den traditionellen Staubsauger in Rente zu schicken. Ein Kurztest.

Vorteile

Wer sich den Roomba 770 leisten kann, für den ist er eine brauchbare Alternative zum Mittelklasse-Staubsauger aus der Besenkammer. Zur runderneuerten Technik zählen HEPA-Filter, eine im Vergleich zum Vorgänger doppelt so große Schmutzkammer und ein IR-Detektor für Wollmäuse und ähnlichen Unrat. Überarbeitete Sensortechnik sorgt dafür, dass Möbel (und Menschen) auch dann zuverlässig erkannt werden, wenn sie sich während des Saugvorgangs bewegen bzw. bewegt werden. Waren frühere Roombas bessere Kehrmaschinen, die bei Teppich den Dienst weitgehend einstellen, so saugt der 770 in unserem Test auch Teppiche sauber. Im englischsprachigen Originalbeitrag findet Ihr ein Video, das den Roomba 770 in Aktion zeigt.

Nachteile

Der Roomba 770 kostet in den USA 500 US-Dollar, in Deutschland ist er noch nicht erhältlich. Für das gleiche Geld bekommt man einen deutlich leistungsfähigeren, aber dann eben manuell zu führenden Staubsauger. D.h. das Geld bezahlt Ihr beim Roomba nicht für die Saugleistung, sondern dafür, dass er Euch Zeit spart. Das wäre nicht weiter schlimm, würde sich der Roomba nicht ab und an in einer Ecke des Raumes festfahren. Dann bleibt einem nichts anderes übrig, als zu warten, bis er sich selbst wieder befreit, denn ein manuelles Einschreiten ist nicht vorgesehen.

Der Roomba 770 ist gut, aber nicht perfekt. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via iRobot]

Tags :
  1. mmmh… wie saugt der denn die Ecken, von denen jeder Raum ja mindestens 4 Stück hat… kommt da ein kleines Ärmchen mit Handfeger raus oder muß man trotzdem noch manuell nacharbeiten?!

    Die erste Frage, die einem die Hausfrau von Welt stellt

    Schönen Freitag … Kermit

    1. Genau das selbe hab ich mich auch gefragt. Dann muss man für die Ecken doch noch den manuell zu bedienenden Staubsauger rausholen? Dann kann man auch gleich den ganzen Raum saugen. Für das Geld kann man sich wirklich nen sehr guten Staubsauger leisten: http://www.staubsauger-markt.net/hersteller_saugertyp_leistung_sonstiges_mehr-als-300euro.html

      Da ist man dann erstens schnell mit fertig und hat nicht ständig sonen kleinen „Fiffi“ um sich rum schlawenzeln und zweitens weiß man dann, dass das Ergebnis gut ist. Weiterer Nachteil des Roomba: Er wird wohl noch keine Treppen laufen können. Somit muss man ihn also in einem mehrstöckigen Haus ständig hin und her tragen. Und natürlich die Stufen auch manuell saugen… Für micht wär das jedenfalls nüscht.

      1. Nach einem Jahr Roomba kann ich euch beide beruhigen:
        1: Die roomba´s haben vorne rechts so ne kleine Bürste die sich waagerecht auf Bodeniveau dreht, damit klappts auch in dne Ecken (bis auf einen wirklich kleinen Rest).
        2.: Nichts nervt mehr als 2h lang den kleinen Fiffi um sich rum zu haben, richtig. Aber wer kauft sich auch nen automatischen Staubsauger, der abreitet wärend man zu hause ist?. Spaß macht so n Teil erst wenn man nach Hause kommt und die Wohnung ist gesaugt. (Manchmal auch wenn er sich an einer Stelle festgesfressen hat und um Hilfe ruft ;) )
        3.: Die Dinger sind für ne Wohnung gut, für ein ganzes Haus und vorallem bei mehr als einem Stockwerk wohl eher nicht ;)

  2. In Deutschland nicht erhältlich? Und wieso sind sie bei http://www.irobot.com/de/ mit Europreisen gelistet und der Möglichkeit die Dinger online zu bestellen? Und wieso verkaufen 4 Händler in Berlin die Teile?

    Achja, Berlin ist nicht Deutschland… äh oder doch?

  3. @ Robin :
    Bei IRobot Germany sind die Modelle von 531-625 ehältlich. Hier handelt es sich um die neue Serie mit der Nummer 770 ( Siehe Artikel Kopfzeile) und diese sind in Deutschland noch nicht erhältlich.

    Grüße

  4. natürlich bringt so ein Saugroboter nur was, wenn man nicht zu Hause ist. Zwar ist es auch mal witzig ihn laufen zu lassen, wenn man was anderes putzt. Z.B. ich putze das Bad und „Robby“ saugt schon mal. – “ ich bin nicht allein!!“ . – nein, Witz bei Seite: Man stellt ihn an – und verlässt das Haus. Man kommt heim – und alles ist sauber.
    Natürlich kann der normale Staubsauger nicht ganz weggestellt werden. Auch er muss ab und an mal wieder seinen Dienst tun. Aber ich habe bei mir keine dreckigen Ecken!!!! Ehrlich.

    Auf die 770 er Reihe bin ich sehr gespannt.

    GLG alle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising